Fußball: Kreisliga A Steinfurt
FSV Ochtrup benötigt die richtige Einstellung

Ochtrup -

Bei Amisia Rheine ist für den FSV Ochtrup durchaus etwas zu holen. Davon ist Trainer Frank Averesch überzeugt. Dafür muss er allerdings personell umbauen.

Sonntag, 04.11.2018, 13:10 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 02.11.2018, 16:48 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 04.11.2018, 13:10 Uhr
Marcel Strübig fehlt dem FSV Ochtrup bei Amisia Rheine aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre.
Marcel Strübig fehlt dem FSV Ochtrup bei Amisia Rheine aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre. Foto: Alex Piccin

FSV-Coach Frank Averesch fordert einen Sieg, um oben dranzubleiben. Personell befinden sich die Ochtruper allerdings nicht auf der Höhe. Der Trainer ist gezwungen, die Startelf umzubauen. Die Engbring-Brüder sind privat verhindert, Marcel Strübig gesperrt und Arne Werremeier verletzt.

Die Amisen haben mit Kevin Drees (9 Tore) einen brandgefährlichen Angreifer in ihren Reihen. Wie er Drees und Co. Paroli bieten möchte, entscheidet Averesch in Rücksprache mit der Mannschaft. Nach dem Gegner richten möchte er sich nur bedingt. „Ich bin überzeugt, dass wir für ein bis drei Punkte in Frage kommen – wenn die Einstellung stimmt.“

Anstoß

Sonntag, 14.30 Uhr, Zur Emsaue, Rheine

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6162223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker