Fußball: 2. niederländische Liga
FC Twente Enschede gewinnt in Oss

Enschede -

Für den FC Twente Enschede sieht es immer mehr nach dem direkten Wiederaufstieg in die Ehrendivision aus. Bei TOP Oss gewann die Mannschaft von Trainer Mariano Pusic mit 2:0. Das Sahnehäubchen auf den Sieg war der erste Pokalgewinn der „Tukkers“ in der Saison.

Sonntag, 10.03.2019, 12:14 Uhr

Der FC Twente Enschede hat bereits den ersten Pokal der Saison in Empfang genommen: Nach dem 2:0 (1:0) bei TOP Oss feierte der niederländische Fußball-Zweitligist den „dritten Periodetitel“ – weil er über einen Zeitraum von neun Partien die beste Mannschaft der Liga gewesen ist. Damit sicherten sich die Enscheder jetzt schon ihre Play-Off-Teilnahme im Rennen um den Aufstieg, doch Trainer Marino Pusic war das ziemlich egal: „Es geht uns vor allem um die drei Punkte und darum, dass wir die Tabellenführung gefestigt haben“, sagte er. Denn der Spitzenreiter steigt am Saisonende direkt auf und muss gar nicht in die Play-Offs.

In Oss erwischten die Gäste den perfekten Start – und sie durften sich dafür bei TOP-Verteidiger Hennos Asmelash bedanken, der in der dritten Minute eine Hereingabe von Peet Bijen zum 1:0 für Twente ins eigene Tor lenkte.

Mitte des Durchgangs übernahmen die Hausherren das Kommando. Oss-Stürmer Hüseyin Dogan scheiterte mit einem Schuss aus sechs Metern (18.) und einem Kopfball (36.) an Enschedes Torhüter Joel Drommel . Außerdem setzte er einen Versuch freistehend aus kurzer Distanz über den Kasten (34.). „Wir haben einige Chancen zugelassen, weil wir nicht gut standen“, ärgerte sich Pusic.

Auch nach dem Seitenwechsel bemühte sich Oss, doch das Team kam nicht mehr so einfach zu Gelegenheiten wie noch vor der Pause. Delano Ladan war noch am dichtesten an einem Treffer dran, als er mit seiner Grätsche den Ball nicht über die Linie drücken konnte (72.).

Auf der anderen Seite ergaben sich Möglichkeiten für Peet Bijen (77.) und Fred Friday (80.), bevor Xandro Schenk in der 86. Minute für die Entscheidung sorgte: Er köpfte einen Freistoß von Aitor zum 2:0 ins Netz.

Danach wurde das Spiel für 20 Minuten unterbrochen, weil sich die Oss-Fans vom jubelnden Twente-Keeper Drommel provoziert fühlten und hinter dessen Tor an die Bande stürmten. Als wieder Ruhe neben dem Platz eingekehrt war, passierte in den verbleibenden vier Minuten nichts mehr. „Es war ein taktisch geprägtes Duell, das wir sachlich runtergespielt haben“, sagte Pusic zusammenfassend.

FC Twente : Drommel – Bijen, Gonzalez, Schenk, Ricardinho – Aitor, Smith, Brama, Espinosa (78. Hamdaoui) – Oosterwijk (70. Boere), Friday (88. Wieffer).

Tore: 0:1 Asmelash (3., Eigentor), 0:2 Schenk (86.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6460362?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker