Basketball: Männer-Bezirksliga
Lebende Slalomstange hilft bei Arminia Ochtrups Auswärtssieg

Ochtrup -

Wer beim SC Arminia Ochtrup erfolgreich Basketball spielen möchte, der muss zwei Dinge können: Auf die Zähne zu beißen und vielseitig zu sein. Diese Tugenden waren beim Sieg in Warendorf mehr denn je nötig.

Dienstag, 19.03.2019, 14:00 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 16:30 Uhr
Arminia Ochtrups Jens Leusder (l.) stellte unter Beweis, dass er viele Rollen spielen kann..
Arminia Ochtrups Jens Leusder (l.) stellte unter Beweis, dass er viele Rollen spielen kann.. Foto: Thomas Strack

Auf die Zähne zu beißen, gehört bei den Ochtruper Bezirksliga-Basketballern in dieser Saison zum guten Ton. Wie schon in der Vorwoche beim Sieg in Kinderhaus traten sie bei der Warendorfer SU nur mit fünf Akteuren an, die demnach durchspielen mussten. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen: ein 79:51-Erfolg.

Philipp Gaupel, der als Spielertrainer einer der fünf Ochtruper „Marathonmänner“ war, zeigte sich demnach bestens zufrieden: „Wir haben das wirklich sehr gut gemacht. Auch wenn die Warendorfer in der Deckung echt nachlässig waren.“ Viele Punkte erzielte der SCA nach dem gleichen Schema: Center Hendrik Wanink wurde unter dem Korb angespielt, woraufhin sich die Deckung sofort auf ihn fokussierte. Das machte Räume frei, die die Arminen zu vielen einfachen Korblegern nutzten. „In der Regel macht Hendrik ja selbst viele Punkte, diesmal hatte er bei den Vorlagen die besten Werte“, so Gaupel.

20:12 und 21:14 gingen die beiden ersten Viertel an die Ochtruper. Mit einem guten Teamplay sparten sich die Gäste die nötigen Kräfte, um auch in den beiden letzten Abschnitten körperlich mithalten zu können. Und auch in den Vierteln drei und vier hatten Gaupel und Co. die Nase mit 17:10 und 21:15 vorne.

Als „blöd“ stufte Gaupel die Verletzung von Jens Leusder kurz nach der Pause ein. „Das war nichts Ernstes, aber Jens war nur noch eingeschränkt einsetzbar. Für eine Art gegnerische Slalomstange hat es aber noch gereicht.“

Punkte: Meisner (23), Rohoff (20), Gaupel (15), Leusder (12) und Wannik (9).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6482171?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker