Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Julian Schoo bringt den 1. FC Nordwalde auf Kurs

Nordwalde -

Der 1. FC Nordwalde hat sich vorrübergehend wieder auf den dritten Tabellenplatz vorgearbeitet. Am Mittwochabend besiegte die Elf von Trainer Bernd Hahn die SpVgg Langenhorst/Welbergen mit 4:1 (2:0). Einen großen Anteil daran hatte der Rechtsaußen der Hausherren.

Mittwoch, 10.04.2019, 22:12 Uhr
Julian Schoo (r.) war der Mann des Abends: Der Nordwalder Rechtsaußen erzielte die ersten beiden Treffer selbst und bereite das 4:1 mit einer Ecke vor.
Julian Schoo (r.) war der Mann des Abends: Der Nordwalder Rechtsaußen erzielte die ersten beiden Treffer selbst und bereite das 4:1 mit einer Ecke vor. Foto: Marc Brenzel

Am Mittwoch haben der 1. FC Nordwalde und die SpVgg Lan­genhorst/Welbergen in einem vorgezogenen Punktspiel die 25. Runde in der Kreisliga A eröffnet. Das bessere Ende hatten die Hausherren, die den Aufsteiger mit 4:1 (2:0) in die Knie zwangen.

Nordwaldes Rechtsaußen Julian Schoo stand in der ersten Hälfte im Mittelpunkt. Und zwar als Doppeltorschütze: Beim 1:0 kam er nach einem Angriff über die linke Bahn in der Mitte frei zum Abschluss (12.), beim 2:0 verwandelte sich sein als Flanke gedachter Ball während der Flugbahn zum Torschuss (42.). Auf die Anzeigentafel hätten es beinahe auch die Gäste geschafft, wenn FCN-Keeper Sascha Woestmann nicht unmittelbar nach der Führung in einem Eins-gegen-eins-Duell mit Christian Holtmann kühlen Kopf bewahrt hätte.

Der 1. FC Nordwalde besiegt die SpVgg Langenhorst/Welbergen mit 4:1

1/11
  • Am Mittwochabend läuteten die SpVgg Langenhorst7Welbergen und der 1. FC Nordwalde den 25. Spieltag in der Kreisliga A ein.

    Foto: Marc Brenzel
  • Für den Nordwalder Rechtsaußen Julian Schoo (r.) sollte es ein besonderes Spiel werden.

    Foto: Marc Brenzel
  • Schoo (r.) war im ersten Abschnitt für beide Tore seiner Mannschaft verantwortlich.

    Foto: Marc Brenzel
  • Bei den Gästen aus Ochtrup stand der A-Jugendliche Lukas Steinlage für den kurzfristig erkrankten Marcel Wenning in der Startformation.

    Foto: Marc Brenzel
  • Dick eingepackt: Nicht nur SpVgg-Betreuer Sven Murawski bibberte in der „Kühlbox“ Sparkassenstadion.

    Foto: Marc Brenzel
  • Kevin Wenning (r.) trat diesmal nicht so in Erscheinung wie sonst.

    Foto: Marc Brenzel
  • Dafür aber Julian Schoo, der sich auf den Weg zu seinem zweiten Tor macht.

    Foto: Marc Brenzel
  • Der als Flanke gedachte Ball senkt sich zum 2:0 in die lange Ecke (44.).

    Foto: Marc Brenzel
  • In der zweiten Hälfte waren die Langenhorster zunächst eifriger. Stefan Schwering (r.) verkürzte in der 63. Minute auf 1:2.

    Foto: Marc Brenzel
  • Aber danach bekamen Jannik Soller (M.) und seine Nordwalder schnell wieder alles im Griff.

    Foto: Marc Brenzel
  • Nach dem 3:1 von Marvin Bingold – seine, 19. Saisontor – kam von den Langenhorstern nicht mehr viel.

    Foto: Marc Brenzel

Die Langenhorster wirkten nach dem Wiederbeginn eifriger und verdienten sich daher auch das 1:2: Nach einer Freistoßvariante knallte Stefan Schwering den Ball mit Hilfe der Unterkante der Latte ins Netz (63.). Lange brauchten die Ochtruper aber nicht über einen möglichen Ausgleich nachzudenken, denn nur 60 Sekunden später stellte Marvin Bingold mit seinem 19. Saisontor den alten Abstand wieder her. Der Schlusspunkt war das jedoch noch nicht, denn für den zeichnete Felix Hols verantwortlich. Nach einer Ecke von Schoo traf der Defensivallrounder per Kopf (78.).

„Nach zuletzt zwei mäßigen Auftritten war zu merken, dass die Jungs heute unbedingt wollen. Zwar ist spielerisch noch Luft nach oben, doch ich bin zufrieden“, bilanzierte Nordwaldes Trainer Bernd Hahn.

Für sein Langenhorster Gegenüber Thorsten Bäumer stand nach dem Abpfiff fest: „Gar keine Frage, das war heute einer unserer schwächeren Auftritte in dieser Saison. Aber an den Nordwaldern brauchen wir uns auch nicht zu orientieren. Wir müssen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt gegen andere Mannschaften holen.“

1. FC Nordwalde: Woestmann – Roters, Grimme, Hols, Markfort – Godt (60. Jostarndt), Soller – Schoo, Bingold, Schemann (72. Hölscher) – Dömer.

SpVgg Langenhorst/Welbergen: Berghaus – A. Holtmann, Düker, Bültbrune (60. Holtmannspötter) – Omar (80. Wesseling), Steinlage, Ochse, Schwering – K. Wenning, Schepers (80. Heinrich), C. Holtmann.

Tore: 1:0 und 2:0 Schoo (12./42.), 2:1 Schwering (63.), 3:1 Bingold (64.), 4:1 Hols (78.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6534782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker