Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Matellia Metelen macht Boden gut

Metelen -

Zu Beginn sah es nach einem souveränen Auftritt Matellia Metelens gegen Eintracht Rheine II aus. „Ich hatte früh das Gefühl, wir fahren das Hause“, sagte Spielertrainer Bertino Nacar. Er sollte recht behalten, doch der Weg zum 2:1 (1:1) war steiniger als zunächst gedacht.

Sonntag, 28.04.2019, 19:16 Uhr aktualisiert: 29.04.2019, 11:45 Uhr
David Wähning (l.) lebte auf der Metelener rechten Bahn Einsatzfreude und Siegeswillen vor. Matellia behielt gegen die FCE-Reserve um Simon Walser alle drei Zähler daheim.
David Wähning (l.) lebte auf der Metelener rechten Bahn Einsatzfreude und Siegeswillen vor. Matellia behielt gegen die FCE-Reserve um Simon Walser alle drei Zähler daheim. Foto: Alex Piccin

Die Gastgeber starteten rasant: Nach einer Spielverlagerung auf die rechte Seite passte Bernd Weßeling quer zu Lennart van De Velde, der die frühe Matellia-Führung erzielte (3.). Die Spielkontrolle hatten lange Zeit die Männer in schwarz, doch zwei verletzungsbedingte Wechsel streuten feinen Sand ins Metelener Getriebe. Der letzte Zug zum Tor fehlte. Schließlich warf sie ein weiter Ball gänzlich aus der Bahn. Der folgende Kopfball knallte an die Latte, Till Ossenberg staubte zum Ausgleich ab (43.).

Nacar bemühte sich in der Kabine, seine Truppe zu beruhigen und rief die ersten 20 Minuten in Erinnerung, in denen sie spielbestimmend war. Das wirkte. Mit viel Leidenschaft und Herz biss sich die Matellia wieder rein. „Man hat gemerkt, dass die Jungs den Sieg mehr wollten“, sagte Nacar.

Rosenberger hält FCE im Spiel

Die Angriffe rollten in Richtung FCE-Strafraum und Torhüter Moritz Rosenberger, der einen prima Job ablieferte. Er entschärfte unter anderem eine Doppelchance von van De Velde und Weßeling (54.), hatte aber auch Glück, dass beim Kopfballtreffer Lukas Laumanns ein Foul gegen ihn gepfiffen wurde.

Beim regulären Metelener 2:1 war aber auch Rosenberger machtlos. Van De Velde revanchierte sich bei Weßeling und bereitete ihm den Siegtreffer auf dem Silbertablett vor, nachdem sich ein FCE-Innenverteidiger bei einem weiten Abschlag Sven Tolksdorfs verschätzt hatte (65.). Die sterile Schlussphasenoffensive überstand Metelen schadlos, der FCM hat das rettende Ufer jetzt wieder im Visier.

Matellia Metelen: Tolksdorf – J. Kippelt, op de Bekke, Langehaneberg (25. Löckner) – Wähning, Nacar, Laumann, Feldhues – Ernsting (20. Möllers/86. Maletz), Weßeling, L. van De Velde.

Tore: 1:0 L. van De Velde (3.), 1:1 Ossenberg (43.), 2:1 Weßeling (65.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6573183?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker