Schach: Verbandsliga/Bezirksklasse
Metelener Schachspieler schreiben Vereinsgeschichte

Metelen -

Die Schachspieler des SK Metelen blicken auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurück. Die Reserve gewann zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft in der Bezirksklasse. Und die erste Mannschaft schrieb sogar Vereinsgeschichte.

Dienstag, 28.05.2019, 17:18 Uhr
Bernhard Bückers steuerte gleich zwei Siege zum Aufstieg in die Regionalliga bei.
Bernhard Bückers steuerte gleich zwei Siege zum Aufstieg in die Regionalliga bei. Foto: SK Metelen

Das vergangene Wochenende wird in die Geschichte des Metelener Schachvereins eingehen: Die erste Mannschaft sicherte sich im Relegationswettkampf den Aufstieg in die Regionalliga Münsterland und die zweite Mannschaft wurde zum dritten Mal in Folge Meister der Bezirksklasse Borken.

In der Abschlusstabelle der Verbandsliga Münsterland hatten die Metelener – punktgleich mit zwei weiteren Teams – den vierten Tabellenplatz erreichten. Da insgesamt fünf Teams in die neu gegründete Regionalliga aufstiegen, musste Metelen zunächst gegen Raesfeld und danach gegen Gescher um die zwei freien Aufstiegsplätze kämpfen. Im ersten Spiel gegen SG Raesfeld/Erle II konnte Metelen aufgrund einer kurzfristigen Absage nur mit sieben Spieler antreten. Dieses Manko konnten die Metelener Spieler nicht ausgleichen. Jürgen Denkler und Bernhard Bückers konnten zwar ihre Partien gewinnen und Henk Bernink sowie Frank Wigger erreichten eine Punkteteilung. Unter dem Strich verlor Metelen aber das erste Relegationsspiel knapp mit 3 : 5 Brettpunkten.

Ganz anders lief jedoch der zweite Relegationswettkampf gegen SK 81 Gescher. Hier musste Gescher ein Brett freilassen und Metelen startete somit gleich mit einem Brettpunkt mehr in die Begegnung. Durch ein schnelles Remis baute Metelens Spitzenspieler Henk Bernink den Vorsprung aus. Es folgten Siege von Ben Poelstra am dritten und Gerard Grotenhuis am vierten Brett, so dass Metelen schnell mit 3,5 : 0,5 Brettpunkten in Führung lag. Ein weiteres Remis von Frank Wigger und ein Sieg von Christian Gravenkötter brachte Metelen dann uneinholbar in Führung. Nach langem Kampf remisierte dann auch Arne Zachej und Bernhard Bückers konnte schließlich nach mehr als vier Stunden den deutlichen 6,5 : 1,5 Mannschaftssieg sichern. Durch diesen klaren Erfolg ist Metelen – trotz des noch ausstehenden Spiels zwischen Raesfeld und Gescher – in die Regionalliga Münsterland aufgestiegen. Die Freude war groß, denn so hoch hat der Verein in seiner mehr als 60-jährigen Vereinsgeschichte noch nie gespielt.

Freuen konnten sich auch die Spieler der zweiten Mannschaft des SK Metelen. In der letzten Meisterschaftsrunde der Bezirksklasse mussten sie beim TV Borken III antreten. Hier reichte ein Unentschieden zum Meistertitel. Aber darauf wollten es die Metelener nicht ankommen lassen. Jens Gravenkötter konnte seinem Gegner einen Bauern nach dem anderen abknüpfen. Als er schließlich auch noch einen Turm durch eine Springergabel schlagen konnte, gab sein Gegner gefrustet auf. Zwar konnte Borken durch einen Sieg am dritten Brett kurzfristig ausgleichen, aber es dauerte nicht lange, bis Martin Blanke die Führung durch einen Sieg am zweiten Brett wieder herstellen konnte. Nachdem Borken zum 2:2 ausgleichen konnte, sicherten zwei Metelener Routiniers den Mannschaftssieg: Robert Focke setzte seinen Gegner am vierten Brett matt und der Gegner von Rolf Morrien gab frustriert auf, weil Rolf einen Bauern durchgebracht hatte. Auch bei der zweiten Mannschaft war die Freude über die Meisterschaft natürlich riesig und es wurde bis spät in die Nacht hinein gefeiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6648206?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker