Fußball: Kreispokal
Matellia Metelen fordert den SV Wilmsberg

Metelen/Borghorst -

Matellia Metelen oder SV Wilmsberg – wer erreicht die zweite Runde im Kreispokalwettbewerb? Eine Antwort auf diese Frage gibt es am Sonntag im Metelener Stadion. Die Rollen sind klar verteilt. Doch eine kleine Chance wittert Außenseiter Matellia gegen den SVW.

Freitag, 02.08.2019, 14:40 Uhr aktualisiert: 02.08.2019, 14:44 Uhr
Lennart van de Velde und Matellia Metelen fordern am Sonntag den SV Wilmsberg im Kreispokalspiel der ersten Runde heraus.
Lennart van de Velde und Matellia Metelen fordern am Sonntag den SV Wilmsberg im Kreispokalspiel der ersten Runde heraus. Foto: Thomas Strack

Die Zeit der Vorbereitung neigt sich langsam dem Ende zu. Am Sonntag gilt es für den FC Matellia Metelen und den SV Wilmsberg in der ersten Runde des Kreispokalwettbewerbs Farbe zu bekennen. Klar, dass Außenseiter Matellia nichts zu verlieren hat und seine Chance wittert, gleich im ersten Pflichtspiel des neuen Spieljahres eine Duftmarke zu setzen.

„Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden. Das war okay, wie die Jungs mitgezogen haben“, zog Trainer Thomas Dauwe nach dem 4:1-Testspielsieg im vereinsinternen Duell gegen die „Zweite“ ein grundsätzliches Fazit. Inwieweit es B-Ligist Matellia tatsächlich gelingt, den zwei Spielklassen höher angesiedelten SV Wilmsberg zu fordern, hängt auch davon ab, ob die Chancen in vorderster Front genutzt werden. Denn viele Möglichkeiten wird der Außenseiter kaum bekommen.

Auf der anderen Seite zeigt sich Piggen-Trainer Christof Brüggemann fest entschlossen, die Aufgabe innerhalb der 90-minütigen Spielzeit lösen zu wollen. Denn er weiß, dass die neue Pokalregelung, die im Fall eines Unentschiedens nach Ablauf der regulären Spielzeit keine Verlängerung mehr, sondern direkt ein Elfmeterschießen vorsieht. Das ist zweifelsohne eine Neuerung, die den Außenseitern generell in die Karten spielen könnte. Denn ihr strategisches Ziel wird in der Regel sein, sich gegen die Favoriten über die 90 Minuten ins Elfmeterschießen zu retten. „Das wollen wir vermeiden. Wir wollen auf direktem Weg in die zweite Runde“, bekräftigt Brüggemann. Dort wartet Westfalia Bilk oder der 1. FC Nordwalde. Verzichten müssen die Piggen auf Torwart Lukas Schröder und Niclas Ochse, die sich im Urlaub befinden.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6822753?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker