Fußball: Frauen-Kreisliga
Matellia Metelens Fußballerinnen schalten erst spät scharf

Viel Zeit ließen sich Matellia Metelens Fußballerinnen, um den Heimsieg gegen GW Rheine einzutüten. Esther Hollekamps frühes 1:0 sollte eigentlich der passende Startschuss gewesen sein, doch danach verpufften die Offensivbemühungen. Erst in der Schlussphase schaltete die Matellia wieder scharf.

Montag, 02.09.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 12:21 Uhr
Anne Spitthoffs Sololauf zum 2:0 konnte sich sehen lassen.
Anne Spitthoffs Sololauf zum 2:0 konnte sich sehen lassen. Foto: Hollekamp

Spannend gestalteten die Kreisliga-Damen des FC Matellia Metelen ihre Partie gegen Grün-Weiß Rheine. Erst in der Schlussviertelstunde machten sie den 4:0-Heimsieg perfekt. „Wir haben gut losgelegt, aber mit anhaltender Spieldauer etwas nachgelassen“, fasste Trainer Stefan Okon die erste Halbzeit zusammen. Für den gelungenen Start sorgte Esther Hollekamp, die den Ball in der vierten Minute aus der zweiten Reihe unten links zum 1:0 versenkte. Danach fehlte den Metelerinnen das Durchsetzungsvermögen, und sie schalteten mit zunehmender Spielzeit einige Gänge zurück. Den Gästen wollte es in dieser Phase nicht gelingen, den Anschlusstreffer zu erzielen, obwohl die Matellia-Damen ihnen viel Raum ließen. In der Pause weckte Okon seine Spielerinnen auf. Die nahmen sich die Worte zu Herzen. Für das 2:0 sorgte Anne Spitthoff in der 78. Minute, als sie einen Alleingang abschloss. Kurz darauf markierte Maike Hollekamp noch die Treffer Nummer drei und vier (80./90.). -hol-

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6894459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker