Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Beim FSV Ochtrup macht sich jetzt die Tiefe im Kader bezahlt

Ochtrup -

Der FSV Ochtrup ist wieder auf den richtigen Weg abgebogen. Das gilt allerdings auch für den kommenden Gegner. Die Reserve des FC Eintracht Rheine besiegte zuletzt Nordwalde und Amisia. Nicht umsonst warnt Frank Averesch: „Wir müssen höllisch aufpassen.“

Freitag, 20.09.2019, 12:22 Uhr
Arne Werremeier (M.) wird am Sonntag auf der linken Seite verteidigen.
Arne Werremeier (M.) wird am Sonntag auf der linken Seite verteidigen. Foto: Angelika Hoof

„Wir müssen höllisch aufpassen, denn mit dem FC Eintracht Rheine kommt eine ganz gefährliche Mannschaft“, warnt FSV-Trainer Frank Averesch . Vor allem deren Spieltrainer Björn Laurenz sowie Stürmer Julian Kuchen sorgen bei den Töpferstädtern für Alarmbereitschaft.

Am Sonntag macht sich die Tiefe im Kader bezahlt. Da Janik Hannekotte und Janis Theile definitiv ausfallen, und Andre Vieira sowie Julian Engbring angeschlagen sind, gilt es, bis zur vier Positionen neu zu besetzten. Und das sollte ohne Qualitätsverluste gelingen.

Fest steht, dass Arne Werremeier hinten links verteidigt. Ansonsten muss Averesch noch einmal in sich gehen: „Ich habe einen Plan A und einen Plan B. Gucken wir mal.“ 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6943360?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker