Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Jannik Soller wendet Niederlage des 1. FC Nordwalde ab

Nordwalde -

Die SpVgg Langenhorst/Welbergen stand am Sonntag unmittelbar davor, die im Auswärtsspiel beim 1. FC Nordwalde die volle Ausbeute einzufahren. Nach einem späten Treffer von Christian Holtmann sahen die Ochtruper schon wie der sichere Sieger aus. Doch dann gab es einen Elfmeter – und die Nordwalde hatten einen ganz Eiskalten in ihren Reihen.

Sonntag, 29.09.2019, 19:42 Uhr
Langenhorsts Dominik Düker (2.v.l.) stoppt Jannik Soller (v.) unsanft. Dafür „revanchierte“ sich der Nordwalder in der Nachspielzeit mit einem verwandelten Foulelfmeter.
Langenhorsts Dominik Düker (2.v.l.) stoppt Jannik Soller (v.) unsanft. Dafür „revanchierte“ sich der Nordwalder in der Nachspielzeit mit einem verwandelten Foulelfmeter. Foto: Marc Brenzel

Grauer Himmel, kalter Wind und beinahe Dauerregen – im Nordwalder Sparkassenstadion erklang am Sonntag ein echter Herbst-Blues. Da passte es aus Sicht des gastgebenden 1. FCN ins Bild, dass es gegen die SpVgg Langenhorst/Welbergen nur zu einem 1:1 (0:0) reichte. Und selbst dieser eine Punkt ist noch als schmeichelhaft zu bezeichnen, denn erst in der Nachspielzeit kamen die Hausherren zum Ausgleich.

Die ersten 25 Minuten hatten die Hausherren die Kon­trolle und besaßen durch ­Michael Dömer zwei ganz ansehnliche Chancen. Doch weil sich der Erfolg nicht einstellte, traten so was wie Selbstzweifel auf. Das führte zu einem ersten kleinen Bruch im Spiel der Blauen. „Der finale Pass ist einfach nicht angekommen“, monierte Trainer Bernd Hahn.

Die Gäste aus Ochtrup stellten dann irgendwann fest, dass durchaus Zählbares zu holen war: Marcel Wenning scheiterte in der 24. Minute an FCN-Keeper Sascha Woestmann, der gerade noch per Fußabwehr das 0:1 verhinderte. Spätestens jetzt begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe.

Ab Minute 66 verschoben sich die Kräfteverhältnisse zugunsten der Langenhorster, denn Nordwaldes Mittelfeldmann Julian Godt hatte wegen wiederholten Foulspiels von Schiedsrichter Siyamet Sür die Ampelkarte gezeigt bekommen. Die Gäste wurden immer kesser und gingen nach einem schönen Spielzug in Führung: Kevin Wenning hatte Christian Holtmann in Szene gesetzt, der seinem Ruf als Torjäger alle Ehre machte (85.).

Zu einem dreifachen Punktgewinn sollte es für die Schwarz-Gelben trotzdem nicht reichen, denn der gerade eingewechselte Frank Wesseling stoppte Nordwaldes Dennis Heinze im Strafraum mit einem Klammergriff – Elfmeter. Zur Ausführung schritt Jannik Soller , der Nervenstärke bewies und Christian Kuhmann in die falsche Ecke schickte.

„Schon wieder kassieren wir so ein spätes Gegentor. Darauf haben wir uns in dieser Saison irgendwie spezialisiert. Aber einen Punkt aus Nordwalde mitzunehmen, das kann sich sehen lassen“, kommentierte SpVgg-Coach Thorsten Bäumer das 1:1.

1. FC Nordwalde : Woestmann – Hölscher, Grimme, Hols, Schemmann (73. Markfort) – Godt, Soller – Dömer (79. Lenger), Heinze, Schoo – Braun (72. Rohlmann).

SpVgg Langenhorst/Welbergen: Kuhmann – Schulze Bründermann, A. Holtmann, Bültbrune – Omar (90. + 2 Wesseling), Düker, Steinlage, Schwering – K. Wenning (90. + 1 Holtmannspötter), M. Wenning (86. Schepers), C. Holtmann.

Tore: 0:1 C. Holtmann (85.), 1:1 Soller (90. + 3, Foulelfmeter).

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Nordwaldes Godt (66., wiederholtes Foulspiel).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6967415?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker