Fußball: Frauen-Kreispokal
Packendes Pokalspiel im Langenhorster Vechtestadion

Kreis Steinfurt -

Die SpVgg Langenhorst/Welbergen hat im Kreispokal eine kleine Überraschung verpasst. Sie unterlag trotz einer starken Vorstellung dem Landesligisten Borussia Emsdetten mit 1:2. Auf dem Hosenboden landete allerdings ein anderer Favorit.

Freitag, 04.10.2019, 10:48 Uhr
Saskia Koers (r.) und die Langenhorsterinnen lieferten den Borussen einen packenden Kampf.
Saskia Koers (r.) und die Langenhorsterinnen lieferten den Borussen einen packenden Kampf. Foto: Thomas Strack

Am Donnerstag wurde die erste Runde des Frauenfußball-Kreispokals abgeschlossen. Unter anderem standen sich die Finalisten der beiden Vorjahre – die SpVgg Lan­genhorst /Welbergen und Borussia Emsdetten – im Vechtestadion gegenüber. Trotz einer beeindruckenden Vorstellung blieb dem Heimteam am Ende nur ein Trostpreis.

Jana Krake hatte für den Landesligisten aus Emsdetten vorgelegt (18.), aber davon ließen sich die Langenhorsterinnen nicht kirre machen. Lea Holtmann leitete über ihre rechte Seite einen Angriff ein, den Julia Geisler abschließen wollte. Doch sie traf den Ball nicht richtig, was sich als Glücksfall erwies. So landete das Spielgerät bei Corinna Rüschoff, die am langen Pfosten stehend zum 1:1 ausglich (37.).

In der Folgezeit entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, den beide Teams für sich hätten entscheiden können. Rüschoff verpasste gleich drei Mal das 2:1, aber auch die Borussen schnupperten schon vor der 70. Minute an ihrem zweiten Treffer. Der fiel dann eben in der 70. Minute, als Laura Feld aus der Distanz erfolgreich war und damit den Siegtreffer markierte.

„Das war eine sehr gute Vorstellung von uns. Kein Vergleich zum jüngsten 0:6 in Recke. Das sollte uns Selbstvertrauen für das Spiel gegen Gremmendorf am Sonntag geben“, bilanzierte SpVgg-Trainer Holger Sokol.

Während sich die Langenhorster gut aus der Affäre zogen, leistete sich mit dem FC Galaxy Steinfurt ein anderer Bezirksligist einen Aussetzer. Beim Kreisligisten TuS St. Arnold verlor die Elf von Trainer Hennes Jerzinowski mit 3:5 (1:4).

Svenja Niermann war in der ersten Halbzeit überhaupt nicht einzufangen und traf drei Mal für den TuS. Zudem netzte Kirsten Nieweler ein. Gleiches gelang auf der Gegenseite nur Betül Tekin zum 1:1 (14.).

Eva Rudolph erhöhte in der 50. Minute auf 5:1, Tekin (75.) und Denise Völkel (90.) sorgten wenigstens noch dafür, dass sich die Niederlage etwas im Rahmen hielt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6976942?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker