Fußball: Kreisliga B Steinfurt
Matellia Metelen zeigt viel guten Willen und wird dafür belohnt

Metelen -

Die Tabellen der Kreisliga B 2 wird weiterhin von Matellia Metelen angeführt. Am Sonntag gewann das Team aus der Vechtegemeinde mit 3:1 beim SV Wilmsberg. Trainer Thomas Dauwe zeigte sich nicht rundum begeistert, setzte aber Prioritäten.

Sonntag, 06.10.2019, 19:36 Uhr
Adrias Zenuni (l.) bringt die Metelener in der 13. Minute nach Vorarbeit von Maximilian Prantler in Führung.
Adrias Zenuni (l.) bringt die Metelener in der 13. Minute nach Vorarbeit von Maximilian Prantler in Führung. Foto: Thomas Strack

Der FC Matellia Metelen hat die Punkte Nummer 23, 24 und 25 auf seinem Konto verbucht. Das ist auf den 3:1 (2:1)-Sieg beim SV Wilmsberg II zurückzuführen.

Nachdem sich Maximilian Prantler bis zur Torauslinie durchgearbeitet hatte, bediente er mit einem Rückpass Adrias Zenuni, der das 1:0 für die Gäste erzielte (13.). Die hatten auch in der Folge alles im Griff, wurden aber nach einer halben Stunde kalt erwischt. Matthias Heseners Ballannahme und -verarbeitung waren exzellent, und so landete sein 20-Meter-Schuss im Metelener Netz. „Wie aus dem Nichts, aber das haben wir auch nicht gut verteidigt“, meinte Gäste-Trainer Thomas Dauwe . „Gut, dass wir unmittelbar vor der Pause wieder in Führung gegangen sind.“ Diesmal traf Prantler mit einem schönen Heber nach Kopfballverlängerung von Christopher Viefhues.

Im zweiten Abschnitt besaßen die Metelener zu gefühlten 70 Prozent den Ball, doch es haperte am finalen Pass oder am rechtzeitigen Abschluss. Lediglich Daniel Ernsting schaffte es mit seinem 3:1 noch (59.), sich in die Torschützenliste einzugtragen.

„Heute war viel guter Wille zu erkennen, aber richtig gut gespielt haben wir nicht. Aber egal, nächste Woche juckt das keinen mehr. Hauptsache, wir haben gewonnen“, setzte Dauwe Prioritäten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984002?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker