Fußball: Kreisliga B Steinfurt
Michael Möllers rettet SW Weiner

Ochtrup -

„Das war ein echter Kampfsieg“, brachte es Trainer Alexander Witthake auf den Punkt. Beim 3:2-Erfolg über den TuS Laer II musste der FC Schwarz-Weiß Weiner die Ärmel höher aufkrempeln, als es ihm lieb sein durfte. Matchwinner wurde ein Stand-by-Spieler.

Sonntag, 06.10.2019, 19:52 Uhr
Jannik Selenschick erzielte das 1:0 und bereitete das 2:0 vor.
Jannik Selenschick erzielte das 1:0 und bereitete das 2:0 vor. Foto: Marc Brenzel

Deutlich schwerer als vielleicht vermutet tat sich am Sonntag der FC SW Weiner . Im Heimspiel gegen den TuS Laer II mussten sich die Ochtruper schon richtig lang machen, um am Ende mit 3:2 zu gewinnen.

Eigentlich waren die Schwarz-Weißen gut unterwegs. Das lag in erster Linie an Jannik Selenschick. Das 1:0 köpfte er nach Vorlage von Magd Abu Hamid (2.), das 2:0 von Max Weiring bereitete er mit einem schönen Steilpass vor (31.).

„Dann bekommen wir so einen blöden Freistoß, und auf einmal wird das Ding wieder unnötig spannend“, schüttelte Trainer Alexander Witthake den Kopf über das 1:2 von Fabian Frie (45.). Für die Hausherren kam es sogar noch heftiger, als Lars Elferich den Laerer Ausgleich markierte (54.).

Dass es dann doch zu einem Dreier reichte, hatten die Gastgeber einem Stand-by-Spieler zu verdanken: Michael Möllers , der eine Viertelstunde vor dem Abpfiff zum 3:2 traf. Wenn auch etwas glücklich, denn beim siegbringenden Tor wurde Möllers mehr oder weniger von seinem Bruder Bernd angeschossen.

„Michi hatte davon gehört, dass wir knapp mit Leuten sind. Und weil er Bock hatte, zu zocken, hat er sich bei uns angeboten. Ihn zu bringen, war eine gute Entscheidung, strahlte Witthake.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984051?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker