Fußball: Kreisliga A Steinfurt
SpVgg Langenhorst/Welbergen spielt bei ihren „Brüdern im Geiste“

Ochtrup -

Die SpVgg Langenhorst/Welbergen und die Reserve des FC Eintracht Rheine weisen diverse Gemeinsamkeiten auf. Beide Teams sind offensivstark und neigen zu Launen. Wer geschmeidiger unterwegs ist, wird sich am Sonntag zeigen.

Freitag, 11.10.2019, 13:50 Uhr
Marcel Vollenbröker macht einen guten Eindruck.
Marcel Vollenbröker macht einen guten Eindruck. Foto: Marc Brenzel

Die SpVgg Langenhorst/Welbergen wird am Sonntag bei der Reserve des Oberligisten FC Eintracht Rheine vorstellig. Thorsten Bäumer vergleicht: „Die haben gute Offensivleute und scheinen – wenn ich mir die Ergebnisse angucke – etwas launisch zu sein. Also genau wie wir. Der einzige Unterschied ist, dass deren Trainer Björn Laurenz noch ab und zu mitspielt und ich nicht.“

Der Langenhorster Coach sagt ein torreiches und abwechslungsreiches ­Duell voraus, in dem nur schwer ein Sieger zu tippen sei. Für Zuversicht sorgt: „Die Pause letztes Wochenende tat uns richtig gut. Dadurch konnten wir die nötigen Kräfte tanken, die wir für den Hinrunden-Endspurt brauchen.“

Ausfälle gibt es bei den Ochtrupern keine, Bäumer hat die große Auswahl. Dominik Düker, Alex­ander Holtmann und Marcel Wenning stuft er als die „Väter der Mannschaft“ ein. Jede Menge Spaß hat er an der jungen Rasselbande: „So Typen wie Marcel Vollenbröker machen mir echt viel Freude.“ 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6993794?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker