Jugendfußball: Hallenkreismeisterschaft der B-Juniorinnen
SpVgg Langenhorst/Welbergen steht wieder ganz oben auf dem Treppchen

Ochtrup -

Die B-Juniorinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen haben wieder einmal unter Beweis gestellt, dass sie in der Halle eine Macht sind. Vor eigenem Publikum verteidigten die Ochtruperinnen am Freitagabend ihren Titel. Das Nachsehen hatte dabei der Dauerrivale.

Freitag, 27.12.2019, 18:48 Uhr aktualisiert: 27.12.2019, 19:10 Uhr
Wie in der Vorsaison gewannen die B-Jugend-Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen den Hallenkreismeistertitel.
Wie in der Vorsaison gewannen die B-Jugend-Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen den Hallenkreismeistertitel. Foto: Marc Brenzel

Die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen spielen nicht nur prima Fußball, sondern wissen auch, was sich gehört. Einen Tag nachdem ihr Trainer Botho Preuß seinen 56. Geburtstag gefeiert hatte, überreichten sie ihm am Freitagabend ein nachträgliches Geschenk in Form des Hallenkreismeistertitels.

Im Vorfeld war eigentlich klar, dass wohl alles auf das Duell mit dem sportlichen Erzrivalen und Bezirksliga-Konkurrenten Borussia Emsdetten hinauslaufen würde. Hier bekam Clara Bos ihre große Bühne, denn ihre beiden Treffer führten zu einem 2:1-Erfolg.

Doch das Ergebnis hatte eine unangenehme Nebenwirkung, wie Preuß in der anschließenden Partie gegen die SF Gellendorf feststellen musste. „Anscheinend war da der Druck weg. Die Mädels sind da für meine Begriffe viel zu großkotzig aufgetreten“, kritisierte der Übungsleiter. Gott sei dank war einmal mehr auf Torjägerin Clara Homölle Verlass, die mit einem indirekten Freistoß das Goldene Tor markierte.

Damit musste die SpVgg im letzten Spiel gegen die JSG St. Arnold/Hauenhorst nur noch einen Zähler einfahren, um den Vorjahressieg zu wiederholen. Das gelang mit einem 2:0-Erfolg, bei dem sich Homölle zwei Mal in die Torschützenliste eintrug.

„Da haben wir dann wieder so gespielt, wie wir uns das vorstellen. Unter dem Strich war der Turniersieg ein sehr schöner Erfolg mit einem kleinen Schönheitsfehler“, fasste das Trainertrio Preuß, Hermann Homölle und Peter Engel zusammen.

Mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft haben sich die Langenhorsterinnen für die Westfalenmeisterschaft Ende Januar in Greven qualifiziert, bei der sie in der Vorsaison als Zweiter überraschten.

Rang zwei auf Kreisebene ging am Freitag an Borussia Emsdetten, Platz drei belegten die SF Gellendorf. Danach folgten die JSG Borghorst/Burgsteinfurt, die JSG Hauenhorst/St. Arnold und der FSV Ochtrup.

Die Hallenkreismeisterschaft der B-Jugend-Fußballerinnen in Ochtrup

1/20
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7156740?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker