Hallenfußball: Turnier von Borussia Emsdetten
Der FSV Ochtrup triumphiert beim Hallenturnier von Borussia Emsdetten

Ochtrup -

Einen schönen Pokal und eine Siegprämie von 400 Euro heimste der FSV Ochtrup am Samstag ein. Überraschend gewann der A-Ligist das Hallenturnier von Borussia Emsdetten. Im Finale besiegten die Töpferstädter den starken B-Liga-Spitzenreiter Fortuna Emsdetten mit 5:3 im Neunmeterschießen. Die Fortunen hatten zuvor den Westfalenligisten Borussia Emsdetten ausgeschaltet.

Sonntag, 29.12.2019, 12:12 Uhr aktualisiert: 29.12.2019, 19:48 Uhr
Gleich bei ihrer ersten Teilnahme am Hallenturnier von Borussia Emsdettener sicherten sich die A-Liga-Fußballer des FSV Ochtrup den Gesamtsieg.
Gleich bei ihrer ersten Teilnahme am Hallenturnier von Borussia Emsdettener sicherten sich die A-Liga-Fußballer des FSV Ochtrup den Gesamtsieg. Foto: Thomas Strack

Der FSV Och­trup hat überraschend das von Hallenturnier von Borussia Emsdetten gewonnen. Im Finale besiegten die Töpferstädter Fortuna Emsdetten mit 5:3 nach Neunmeterschießen. Dafür gab es neben dem Pokal eine Siegprämie von 400 Euro. „Die Jungs wollen im Sommer nach Malle, dafür können sie das Geld super gebrauchen“, freute sich Co-Trainer Mathias Thomas , der am Samstag das Sagen hatte.

Schon der Auftakt verlief mit einem 2:2 gegen den hohen Turnierfavoriten Borussia Emsdetten verheißungsvoll. „Das Spiel hätten wir auch gewinnen können“, resümierte Thomas nach dem Remis gegen den Westfalenligisten. Die Tore erzielten Simon Lovermann und Len Oberndörfer.

Ein 4:0 gegen den SC Reckenfeld brachte den FSV in eine günstige Position für das Erreichen der Vorschlussrunde. Mit einem 1:3 im zweiten Vergleich mit den Borussen und einem 3:1 gegen Reckenfeld zog der A-Ligist als Zweiter in das Halbfinale ein.

„Bis dahin lag unser Hauptaugenmerk darauf, Spaß zu haben. Aber nach der Vorrunde haben wir uns darauf eingeschworen, dass wir jetzt alles holen wollen“, so Thomas

In der Runde der letzten Vier wartete GW Rheine. Zwei Mal gerieten die Ochtruper ins Hintertreffen. „Wir sind einfach zu fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen“, erinnerte Thomas unter anderem an einen Latten- und einen Pfostentreffer. Trotzdem: Der FSV glich nicht nur zwei Mal aus (Matz Thiemann, Marvin Haumering), sondern erzielte durch Mohammed Sylla auch den 3:2-Siegtreffer.

Im Finale kam es zu dem Kräftemessen mit den starken Emsdettener Fortunen, die zuvor mit einem begeisternden 6:5-Sieg gegen die gastgebende Borussia für eine kleine Sensation gesorgt hatten. Fynn Bruns besorgte das 1:0, Sylla zog gleich. In die Kategorie „sehenswert“ gehörte das Ochtruper 2:1: Oberndörfer lupfte einen Freistoß über die Gegner hinweg, und Marvin Haumering traf mit links per Volley zum 2:1. Steffen Neumanns 2:2 bedeutete, dass das Finale ins Neunmeterschießen ging.

Dort wehrte FSV-Keeper Daniel Sendker den ersten Emsdettener Versuch ab. Weil sich alle drei FSV-Schützen (Marcel Strübig, Simon Lovermann, Sylla) keine Blöße gaben, holten sich die Ochtruper bei ihrer ersten Teilnahme am Turnier der Borussia den Pokal.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7158648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker