Bezirksliga: SpVgg gewinnt zum Auftakt bei Neuling Matellia Metelen
Klara Koers entscheidet das Derby

Metelen -

Bezirksliga-Aufsteiger Matellia Metelen ist mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Eine disziplinierte Leistung im Defensivbereich genügte nicht, um gegen die SpVgg Langenhorst/Welbergen für eine Überraschung zu sorgen. Am Ende setzte sich der Favorit aus Ochtrup mit 2:1 (0.0) durch.

Montag, 21.09.2020, 12:00 Uhr
Umkämpft war das Derby zwischen Matellia Metelen und der SpVgg Langenhorst/Welbergen, in dem Klara Koers (2.v.l.) den Siegtreffer für die Gäste erzielte.
Umkämpft war das Derby zwischen Matellia Metelen und der SpVgg Langenhorst/Welbergen, in dem Klara Koers (2.v.l.) den Siegtreffer für die Gäste erzielte. Foto: Thomas Strack

Im Bezirksliga-Derby sind die Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Am Sonntag gewannen sie beim Aufsteiger und Nachbarn Matellia Metelen mit 2:1 (0:0).

Die Gäste aus Ochtrup bestimmten in der ersten Hälfte auf dem Kunstrasenplatz das Geschehen, fanden aber kein Durchkommen gegen die eng und tief gestaffelte Metelener Defensive. „Die sind konsequent mit acht Spielerinnen hinten geblieben“, konstatierte SpVgg-Trainer Marc Bethge .

Da seine Elf zunächst keine Mittel hatte, stellte Bethge zum zweiten Abschnitt auf ein 4-2-3-1 um. „Ich wollte das Zentrum mit einer echten Nummer zehn stärken“, argumentierte der Coach. Das zahlte sich aus, denn Wenke Löcker, die hinter der Spitze aufgestellt wurde, gelang das 1:0 (51.).

Etwas überraschend fiel der Ausgleich. Die Matellia kombinierte sich bei einem ihrer wenigen Angriff schön in den Langenhorster Strafraum, und Katharina Schründer schloss zum 1:1 ab (72.). Dabei blieb es aber lediglich fünf Minuten. Nach einem technischen Fehler einer Verteidigerin kam SpVgg-Stürmerin Klara Koers freistehend an den Ball und erzielte souverän das 2:1 (77.). In der Folge hätten die Schwarz-Gelben den Vorsprung ausbauen müssen, doch Laura Engelmann und Koers verpassten das 3:1.

„Der Langenhorster Sieg geht in Ordnung, trotzdem haben wir das gut gemacht. Darauf lässt sich aufbauen“, kommentierte Metelens spielende Co-Trainerin Maike Hollekamp. Bethge sah sein Team als „das klar bessere“ und sprach von einen verdienten Sieg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7594619?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker