Fotoserie: „Die gute, alte Zeit“
Matellia Metelens „Dritte“ lässt es krachen

Metelen -

Das waren noch Zeiten! 2002 wurde die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft Vize-Weltmeister. Für ein anderes Team reichte es im gleichen Jahr sogar zum Titelgewinn: Mit einer ganz, ganz starken Bilanz holte sich Matellia Metelen III die Meisterschaft in der C-Liga. Aber nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz hatte die Truppe ihre Qualitäten.

Freitag, 04.12.2020, 13:05 Uhr
Matellia Metelens dritte Mannschaft gewann in der Saison 2001/02 die Meisterschaft in der Kreisliga C und feierte das standesgemäß.
Matellia Metelens dritte Mannschaft gewann in der Saison 2001/02 die Meisterschaft in der Kreisliga C und feierte das standesgemäß. Foto: Matellia Metelen

Früher war alles besser – wird immer kolportiert. Für Matellia Metelens „Dritte“ trifft das wirklich zu, denn in der Saison 2001/02 gab es die Meisterschaft zu feiern.

In 28 Spielen holten die Fußballer aus der Vechtegemeinde stolze 75 Punkte (24, Siege, drei Unentschieden, eine Niederlage). Imponierend las sich das Torverhältnis von 123:23.

Ausschlaggebend für den Erfolg der Mannschaft vom damaligen Trainer Udo Scherzer war der Zusammenhalt innerhalb der Truppe. Nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz präsentierten sich die Kicker als echte Einheit. Das 100. Saisontor erzielte übrigens der damalige Betreuer Franz Blanke mit einem strammen Schuss aus rund 20 Metern in den Winkel im Spiel bei Portu Rheine II.

Unter Dach und Fach gebracht wurde die Meisterschaft am letzten Spieltag mit einem nie gefährdeten 3:0-Auswärtserfolg bei Germania Horstmar III, sodass die Verfolger Portu Borghorst und Skiclub Rheine II mit jeweils 72 Zählern das Nachsehen hatten. Nach der Partie in Horstmar fuhr der frischgebackene Aufsteiger mit dem Planwagen zurück zum heimischen Stadion an der Ochtruper Straße, wo der Gewinn der Meisterschaft und der Aufstieg in die Kreisliga B gefeiert wurde.

  • Wer Mannschaftsbilder, die mindestens 15 Jahre alt sind und dazu noch ein paar passende Informationen oder Anekdoten auf Lager hat, der darf sich gerne mit der Sportredaktion der Westfälischen Nachrichten in Verbindung setzen. Die Adressen: (redaktion.bor@wn.de oder sport.ochtrup@wn.de).
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7708247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker