Angehende Coaches müssen viel wissen
C-Lizenz als Startrampe

Kreis Steinfurt -

Fußballtrainer zu werden bedarf vieler Kenntnisse. Die werden in Lehrgängen vermittelt. Los geht es mit dem Erwerb der C-Lizenz. Aktuell geht dabei viel online. Von Marc Brenzel
Freitag, 23.04.2021, 15:18 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 23.04.2021, 15:18 Uhr
Julian Nagelsmann ist seit 2016 lizenzierter Fußballlehrer. Foto: dpa-Bildfunk
Julian Nagelsmann ist seit 2016 lizenzierter Fußballlehrer. Foto: dpa-Bildfunk Foto: Jan Woitas
Fußballtrainer gibt es in Deutschland genug. Ob im Verein, am Stammtisch oder vor dem heimischen Fernseher – viele fühlen sich berufen, eine Mannschaft zu coachen. Dabei sind die Anforderungen an einen Trainer viel höher als manche vielleicht denken: Er muss ein Multitalent sein, das plant, koordiniert, leitet, motiviert und im Nachwuchsbereich auch mal tröstet. Und um angehenden Übungsleitern diese Inhalte zu vermitteln, gibt es die Trainerausbildung, die sich in Deutschland in fünf Stufen unterteilt (siehe Artikel unten). Erster Schritt ist der Erwerb der C-Lizenz, die eher breitensportorientierte Inhalte aufgreift. „In erster Linie ist diese Lizenz auf die Nachwuchsarbeit ausgerichtet“, erklärt Doro Teupen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7932142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7932142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Nachrichten-Ticker