Lokalsport Münster
Akrobatische Eleganz

Sonntag, 02.03.2008, 20:03 Uhr

Münster . Dass sich die Zuschauer bei den Westfälischen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik am Wochenende angesichts der enormen sportlichen und künstlerischen Leistungen in der Halle Berg Fidel mitunter staunend die Augen rieben, ist keine Überraschung. Denn das gymnastische, tänzerische und technische Repertoire der etwa 170 Teilnehmerinnen hatte von Pirouetten über Spagatsprünge bis hin zu schwierigsten Geräteübungen (Seil, Ball, Reifen , Keule, Band) alles zu bieten.

Auch aus dem Lager der TG Münster konnten sich bei den Titelkämpfen fünf Gymnastinnen für die Titelkämpfe der Neun- bis 15-Jährigen qualifizieren. Und Clarissa Eichmann (10), Angelika Döhring (15), Leonie Hennecke (13), Selina Schemmelmann (11) und Paula Griesler (10) vertraten ihren Verein, der als Veranstalter fungierte, mehr als würdig. Besonders Clarissa Eichmann konnte die Erwartungen ihrer Trainerinnen mit dem vierten Platz in der Schülerwettkampfklasse weit übertreffen. „Wir sind hochzufrieden mit ihrer Leistung“, freute sich Caroline Schulte aus dem fünfköpfigen Trainergespann, das die jungen Gymnastinnen seit 2003 betreut, und erzählt, dass es für die Titelkämpfe keine konkreten Ziele gegeben habe. „Wir wollten einfach so viel wie möglich erreichen, weil wir ja schließlich der Ausrichter sind“, verrät die 18-Jährige, die sich mit ihren Kolleginnen Olga Döhring (21), Janina Palm (20), Sarah Wehmeyer (19) und Adele Grieseler (21) nicht „nur“ um die Vorbereitung der Mädchen auf den Wettkampf gekümmert hat, sondern in langfristiger Planung auch die ganze Veranstaltung organisiert hat. „Wir sind seit einem Dreivierteljahr mit den Vorbereitungen beschäftigt“, erzählt Adele Grieseler und die Mühe hat sich ausgezahlt. Zwar kamen aufgrund des Sturmtiefs „Emma“ weniger Zuschauer als erwartet, der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch.

In insgesamt neun Wettkampfklassen konnten sich die Gymnastinnen miteinander messen. Neben dem hervorragenden vierten Platz von Clarissa Eichwald erzielten auch die anderen Münsteranerinnen gute Platzierungen. Da wurden die beiden dreizehnten Plätze von Selina Schemmelmann (Schüler-WK) und Leonie Hennecke (Junioren-WK) von den Trainerinnen genauso beklatscht wie der elfte Rang von Angelika Döhring in der Freien Wettkampfklasse und der sechste Platz von Nesthäkchen Paula Giesler (Kinderleistungsklasse 10). Diese erlebte am Wochenende ihre erste Meisterschaft und zeigte sich begeistert von dem bunten Treiben. Ihre Nervosität bekam die zierliche Zehnjährige bei ihrem Debüt jedoch schnell in den Griff: „Erst war ich total aufgeregt, aber dann hat es richtig Spaß gemacht.“ Ihre Trainerinnen zittern dagegen bei jedem Auftritt ihrer Mädchen richtig mit. „Wir sind unheimlich aufgeregt, wenn unsere Mädchen an der Reihe sind, aber wir versuchen, sie das nicht spüren zu lassen“, beschreibt Caroline Schulte.

Nach diesem anstrengenden, aber auch erfolgreichen Wochenende stehen dem Quintett und ihren Schützlingen schon die nächsten Wettkämpfe ins Haus. „Clarissa hat sich für die Norddeutschen Meisterschaften im April qualifiziert, dafür müssen wir intensiv trainieren.“ Die anderen Mädchen der TG Münster können sich dagegen auf das Landesturnfest in Gütersloh im Mai freuen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/534331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F719502%2F719921%2F
Nachrichten-Ticker