Lokalsport Münster
Lena Malkus fliegt zum Sieg

Freitag, 24.07.2009, 23:07 Uhr

Münster - Goldener Tag für die Leichtathleten der LG Ratio Münster: Beim Europäischen Olympischen Jugendfestival (Eyof) in Tampere (Finnland) trumpfte Lena Malkus gestern groß auf und gewann die Weitsprung-Konkurrenz mit 6,33 m. Damit übertraf die Schülerin des münsterischen Sportinternats ihre Bestleistung um 29 Zentimeter und machte sich zwei Wochen vor ihrem 16. Geburtstag das schönste Geschenk vorab.

„Ich bin vor Freude rumgesprungen und habe geschrien. Ich kann es immer noch nicht richtig fassen“, sagte Lena wenige Minuten nach ihrem famosen Sprung. Riesengroß war auch die Freude bei Lenas Trainern Elke und Frank Bartschat : „Vier Endkampf-Platzierungen und eine Goldmedaille: Das ist sensationell und viel mehr als wir uns vorher erhofft hatten“, jubelte Frank Bartschat. Zuvor hatten T atjana Pinto Platz fünf über 100 m und Nina Stöcker Rang acht über 3000m erreicht

Lena Malkus nutzte die Dramaturgie des letzten Wettkampftages der Jugendspiele vor einigen Tausend im Stadion der westfinnischen Stadt. Mit der Fahne der Gastgeber in der Hand winkte sie beim Einmarsch dem Publikum zu - die Zuschauer registrierten diese feine Geste sehr wohl und standen fortan auf der Seite der Münsteranerin. - Zumindest bis sie mit dem Jubeln über Platz drei der jungen Finnin Lotta Harala (6,14m) fertig waren. Zweite wurde die Rumänin Aline Rotaru (6,24m). Lena Malkus katapultierte sich als B-Jugendliche auf Platz 14 der deutschen Bestenliste (Frauen).

Ein wenig getrübt wurde die Freude der Ratio-Riege durch den fünften Platz in der 4x100-Meter-Staffel. Mit der Vorlaufzeit (46,52 sek.) wäre Platz drei möglich gewesen, nun sprang aber „nur“ eine Zeit von 47,29 sek. heraus. Die Münsteranerin Tatjana Pinto lief an Position zwei ein „bärenstarkes Rennen“, wie Frank Bartschat schilderte. Der Wechsel von Alina Biesenbach (LG Rhein-Wied) auf Lena Malkus klappte aber gar nicht, sodass die Ratio-Athletin fast aus dem Stand heraus die letzte Bahn angehen musste. Als Startläuferin war Elke Boxhammer (LG Neumarkt) ebenfalls stark. „Tatjana mussten wir trösten, sie war sehr traurig“, berichtete Bartschat.

Eine ganz starke Leistung zeigte auch Carina Schöckel bei der U-20-Europameisterschaft in Novi Sad. Die Hürdensprinterin qualifizierte sich in 13,89 Sekunden für den heutigen Endlauf.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/364210?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F719394%2F719409%2F
Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung
Die fristlose Kündigung des früheren Verwaltungsleiters des NRW-Landgestüts in Warendorf ist rechtmäßig. Der Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung.
Nachrichten-Ticker