Lokalsport Münster
Brack ersetzt Riethues

Freitag, 09.10.2009, 09:10 Uhr

Münster - Breite Zustimmung und anerkennendes Verständnis prägten die außerordentliche Mitgliederversammlung der LG Ratio am gestrigen Abend. Jörg Riethues, Disziplinentrainer und Sportwart Leistungssport der LG hat um die Niederlegung seines Amtes gebeten. Private und berufliche Gründe seien es gewesen, die den Erfolgstrainer zu diesem Schritt bewogen haben. Vorstandsvorsitzender Hans-Jörg Pasckert sowie die weiteren 17 Vereinsvertreter, die an der Sitzung teilnahmen bedauerten das Ausscheiden Riethues, sprachen dem Übungsleiter aber „vollstes Verständnis für diese Entscheidung“ aus.

„Für die engagierte und kompetente Leistung der vergangenen Jahre sind wir Jörg zu großem Dank verpflichtet“, sprach Pasckert stellvertretend für den Vorstand. Riethues hatte das Amt vor zwei Jahren übernommen und spielte als Sportwart eine tragende Säule im damals eingeführten Leistungsgruppenkonzept. Insbesondere aufgrund seiner Funktion im Fußball- und Leichtathletik-Verband sowie im Deutschen Leichtathletik-Verband war Riethues für die LG von großem Wert. „Darauf werden wir zukünftig natürlich verzichten müssen“, stellte Pasckert mit Bedauern fest.

Zunächst wollte Riethues, der am gestrigen Abend nicht anwesend sein konnte, von allen Ämtern zurücktreten. „Nur auf Drängen seiner Athleten bleibt er uns als Trainer im Laufbereich erhalten.“

In Sachen Nachfolge wurden zwei Namen gehandelt. Thomas Brack (TVE Greven), der das Amt von Riethues bislang kommissarisch leitete, wurde am Ende einstimmig von den Vertretern der Grundvereine bestätigt. Brack ist in der LG kein Unbekannter, hatte er doch das Amt des Sportwartes von 2005 bis 2007 inne und war letztlich daran beteiligt, Riethues zur LG zu holen. „Ich freue mich natürlich auf die kommenden Aufgaben“, sagte der neue Sportwart. „Ich werde aber auch in Greven weiter als Abteilungsleiter Leichtathletik tätig sein. Nur wenn die Grundvereine stark sind, ist auch die LG stark.“

Möglich wird dieser Spagat durch die neue Verteilung der Aufgaben in der LG. Geschäftsführer Otterpohl räumt ein: „Traineramt und Sportwart ist einfach zu viel für eine einzelne Person. Daher haben wir die Funktionen jetzt auf mehrere Schultern verteilt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/450511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F719394%2F719405%2F
Nachrichten-Ticker