Lokalsport Münster
Hiltrup patzt - und baut Führung aus

Sonntag, 10.04.2011, 19:04 Uhr

Münster - Aus der Not eine Jugend gemacht: Beim Auftritt des TuS Hiltrup gegen den TuS Haltern formten die beiden A-Jugendlichen Frederic Böhmer und Daniel Ziegner zum ersten mal die Innenverteidigung von Beginn an - und lösten wie auch schon in der zweiten Halbzeit in Roxel ihre Aufgabe mit Bravour. Nicht zuletzt dank der starken Defensivleistung des Duos trennten sich die beiden Landesligakonkurrenten am Ende 1:1 unentschieden. Ein Punktgewinn, mit dem Coach Thomas Fuchtmann gut leben konnte; denn zum einen verlor Verfolger Viktoria Heiden mit 2:5 gegen Eintracht Ahaus, zum anderen spielte seine Elf nach einer Gelb-Roten Karte gegen Tim Hagedorn über 20 Minuten in Unterzahl. Foto:

Es schien anfangs sogar, als würden die Hausherren ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite war es wie in dieser Saison schon so oft Robin Paton, der aus der Distanz mit einem wuchtigen Schuss die Führung nach neun Minuten besorgte. Haltern offenbarte in der Folge viele technische Mängel, die Hausherren hatten keine Probleme, das Ergebnis zu verwalten und gelegentliche Nadelstiche zu setzen: So verfehlte Ulrich Kockmann mit einem Schlenzer das rechte Eck nur knapp (21.). Erst nach 35 Minuten erwachten die Gäste aus ihrem Tiefschlaf und rüttelten Lennart Luekes Fäuste ordentlich durch, als er ein sattes Pfund von Manuel Andrick aus 18 Metern über die Latte lenkte. Nur 60 Sekunden darauf zappelte der Ball dann im Netz, den einzigen Aussetzer der jungen Abwehr nutze Halterns Hüne Marian Göcke eiskalt per Kopf aus.

Als Stadionsprecher Jochen Frerich kurz vor Wiederanpfiff genüsslich die 3:1-Führung von Ahaus gegen Heiden verlas, hätte dies eigentlich für einen blauen Motivationsschub sorgen müssen - doch nur Haltern erspielte sich prompt ein, zwei gute Gelegenheiten. Die Hausherren kamen erst nach 68 Minuten wieder auf Betriebstemperatur; nämlich nach der Gelb-Roten Karte gegen Tim Hagedorn.

„Komisch eigentlich“, fand auch Fuchtmann. „Aber in solchen Situationen rückt die Mannschaft noch enger zusammen.“ Fereira dos Santos köpfte nach 81 Minuten freistehend über das leere Tor. Riesenchance auf drei Punkte vertan. Aber auch das Remis wurde dankbar angenommen. Nicht nur, weil Heiden verlor. Sondern auch, weil auf die Jugendarbeit im TuS Verlass ist.

TuS Hiltrup: Lueke - Fröbel (65. T. Bothen), Böhmer, Ziegner, Lambert - dos Santos (91. Stöpel), Hagedorn, Kleine-Wilke, Paton - Kockmann, Gerigk (65. Castro).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/244997?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F719345%2F719364%2F
Trainerfrage bei den Preußen vor Klärung – eine Trilogie für Arne Barez
Fußball: 3. Liga: Trainerfrage bei den Preußen vor Klärung – eine Trilogie für Arne Barez
Nachrichten-Ticker