Wiederholungstäter schlägt erneut zu
Schach: Großmeister Lev Gutman gewinnt Münster open

Münster/Senden -

Es war wie in einem Tatort: Nach 23 Jahren kehrte der Täter zurück und schlug erneut zu. Als Wiederholungstäter ohne Reue präsentierte sich in der Sendener Steverhalle der für den SV Lingen spielende Großmeister Lev Gutman. Er gewann das Turnier ganz souverän, in neun Runden sammelte er 7,5 Punkte und bekam für seine Bemühungen 1500€. Hinter dem Sieger landete GM Vladislav Borovikov (SC Siegburg) mit 7,0 auf dem zweiten und GM Alexandr Karpatschev (Mergentheim) mit 6,5 Punkten auf dem dritten Platz. Mit dem gleichen Ausbeute wie Karpatschev schob sich IM Matthias Blübaum (Bremen) auf den vierten Rang.

Sonntag, 14.10.2012, 20:10 Uhr

Der jugendliche Bremer war das prominenteste Opfer der vor ihm platzierten Großmeister, die unter sich blitzschnell das Unentschieden ohne richtigen Kampf vereinbart hatten. Auch am Schlusstag haben die drei „Ovs“, namentlich Borovikov, Ivanov und Sasanov, die Schachtische nach nur einigen Minuten verlassen. Aus Sicht des ausrichtenden SK Münster überraschte positiv Heribert Kammers , der sich den siebten Platz sicherte. Sein Klubkollege, Jan Erich Chilla , kann mit dem 14. Rang kaum zufrieden sein. Freundliche Atmosphäre, freundliche Turnierleitung, freundliche Spielbedingungen, lag also alles in grünem Bereich bei der 30. Auflage? Mitnichten! „Über die sinkenden Teilnehmerzahlen bei den Open müssen wir uns schon Gedanken machen“, umschreibt Thomas Schlagheck den ersten wunden Punkt. Den nächsten knüpft sich Rainer Niermann vor: „Die Kampflosigkeit der Großmeister war wirklich ärgerlich. Wir denken intensiv darüber nach, ob wir solche Titelträger einladen oder nicht.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1199759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F719341%2F1797500%2F
Prokops Team bereit für Norwegen
Guter Einstand: Tim Suton (M.), hier bedrängt von den Spaniern Eduardo Gurbindo (l.) und Gedeon Guardiola.
Nachrichten-Ticker