Fußball-Westfalenliga: TuS Hiltrup landet Arbeitssieg
TuS dominiert mit variablen Typen

Münster -

Fünf neue Feldspieler nahmen in der Startformation für den Westfalenligisten TuS Hiltrup die Saisonpremiere in Angriff. Mit 2:0 siegten die Münsteraner prompt beim Aufsteiger in Heiden.

Sonntag, 17.08.2014, 20:08 Uhr

Michael Fromme traf spät zum 2:0.
Michael Fromme traf spät zum 2:0. Foto: Jürgen Peperhowe

Die halbe Feldspielerfraktion, die zum Westfalenligastart aufgeboten wurde, ist neu beim TuS Hiltrup . Ziemlich gut bestückt scheint die münsterische Fußballelf zu sein, denn sie siegte gleich mit 2:0 (1:0) bei Aufsteiger FC Viktoria Heiden nahe Borken. Der Ex-Nullachter Robin Wellermann (24.) und Michael Fromme in der Nachspielzeit waren die Torschützen.

„Das war insgesamt gesehen ein Arbeitssieg “, urteilte Trainer Martin Kastner und sah „eine bessere erste Halbzeit“ seiner Truppe, die im 4-2-3-1-System offensiv sehr variabel agierte und Heiden dazu zwang, vornehmlich lange Bälle zu platzieren. Hiltrups Zehner Guglielmo Maddente traf an den Pfosten, Wellermann war mehrmals dem 1:0 nahe, eher er nach Maddentes Freistoß per Kopf traf. Aljoscha Kottenstedde und der Ex-Gievenbecker Jan Kniesel wechselten immer wieder die Seiten. Die neuen vom SC Preußen geholten Abfänger Kai Kleine-Wilke und Eric Rottstegge agierten Seite an Seite mit Übersicht.

Trotzdem wechselte Kastner nach dem Wechsel mit Fromme und Robin Paton zwei potenzielle Stammkräfte ein, die urlaubsbedingt zuletzt Einheiten verpasst hatten. Derart umgestellt bekam Heiden – trainiert von Ex-Profi Harald Katemann – wenige Szenen, die durchaus ihre Qualität hatten. Keeper Lukas Toboll, zur Nummer eins auserkoren, wurde aber nicht bezwungen.

Hiltrups agiles Spiel blieb der tragende Faktor dieser Begegnung, aber Kastner erlebte „fehlende Präzision beim letzten Pass“ und wunderte sich ein bisschen, „dass die vielen guten Techniker“ nicht so sauber agierten. Auswirkungen hatte das nicht, denn Frommes 2:0 auf Anspiel von Maddente folgte noch. Der Torschütze musste den Ball nur noch ins leere Tor drücken.

Hiltrup: Toboll – Hoeveler, Lopez-Wismer, Ziegner, Lübke – Rottstegge (46. Paton), Kleine-Wilke – Kniesel, Maddente, Kottenstedde (46. Fromme) – Wellermann (74. Schunke).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2678720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F2595972%2F4847480%2F
Warendorfer Guido Maria Kretschmer sucht jetzt „Deko Queens”
Neue TV-Show: Warendorfer Guido Maria Kretschmer sucht jetzt „Deko Queens”
Nachrichten-Ticker