Handball: Damen-Stadtmeisterschaft
Roxel nutzt erneut den Heimvorteil und holt den Titel

Münster -

Der BSV Roxel jubelte am Samstag erneut. Zu Hause gewann der Landesligist auch die zweite Auflage der Damen-Stadtmeisterschaft. Das entscheidende Match gewannen die Kleeblätter bei 15-minütiger Spielzeit mit 4:1 gegen den SC Münster 08.

Sonntag, 16.08.2015, 15:08 Uhr

Titel verteidigt: Erneut sicherte sich der BSV Roxel den Stadtmeister-Titel. In dem mit sieben Teams besetzten Turnier war der Landesligist in der Hauptgruppe am Ende ganz vorne.
Titel verteidigt: Erneut sicherte sich der BSV Roxel den Stadtmeister-Titel. In dem mit sieben Teams besetzten Turnier war der Landesligist in der Hauptgruppe am Ende ganz vorne. Foto: Jürgen Peperhowe

Der BSV Roxel hat den Titel bei Münsters Stadtmeisterschaft der Damen verteidigt. In einem bis zum Ende offenen Turnier setzten sich die Gastgeberinnen am Samstagabend im entscheidenden Spiel mit 4:1 gegen SC Münster 08 durch.

Aufgrund der kurzfristigen Absage des SV Mauritz mussten die Veranstalter den Modus entsprechend anpassen. Die ursprünglich geplanten zwei Vorrundengruppen mit anschließenden Halbfinals, einem Spiel um Platz drei sowie einem Finale wurden durch eine Hauptgruppe ersetzt. So trafen die verbliebenen sieben Teams in Partien von je zehn Minuten aufeinander und ermittelten den Sieger am Ende nach Punkten.

Temporeiche Partie

Daher kam es mit der Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen Roxel und SV Adler Münster bereits um 15 Uhr zu einem ersten Höhepunkt. Die Zuschauer sahen die erwartet temporeiche Partie. Die BSV-Damen ließen kaum Chancen zu, profitierten zudem von der mangelhaften Verwertung des Bezirksligisten und gewannen das vorentscheidende Match mit 7:3. „Es ist toll zu sehen, dass unsere Mannschaft bei der kurzen Spielzeit von zehn Minuten auf den Punkt Leistung abrufen kann“, sagte Trainer Uwe Landau . Die Adler wurden diesmal am Ende Vierter.

Großes Finale

Zum großen Finale kam es letztlich doch noch: Auch Nullacht hatte das Turnier bis zu diesem Zeitpunkt ohne Niederlage überstanden. Im letzten Spiel des Tages trafen sie auf die Titelverteidigerinnen und hatten die Möglichkeit, ihnen mit einem Sieg den erneuten Erfolg streitig zu machen. Vor allem der BSV verstand es erneut, das Angriffsspiel des Herausforderers zu unterbinden. „Roxel hat eine super Abwehr aufgestellt. Bei uns war dann die Nervosität zu groß. Ich bin trotzdem sehr zufrieden, dass wir als Bezirksligist den zweiten Platz erreicht haben“, sagte Nullacht-Trainer Thomas Paus. Dritter wurde Eintracht Hiltrup. Die zweite Mannschaft des BSV landete auf Platz fünf. Auf den beiden letzten Plätzen schlossen Sparta Münster und die HSG Gremmendorf/Angelmodde ab. Nicht am Start war als klassenhöchstes Team der Stadt Verbandsligist Westfalia Kinderhaus. Der Weg für Landesligist Roxel war also erneut frei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3447748?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F4847458%2F4847468%2F
Nachrichten-Ticker