Leichtathletik: Top-Sprinterin verlässt Münster
Tatjana Pinto verlässt LG Brillux

Münster -

Tatjana Pinto, unter anderem Deutsche Meisterin über 100 Meter (2014), EM-Goldmedaillengewinnerin mit der DLV-Staffel (2012) und Dritte der Team-EM (2015), schließt sich dem LC Paderborn an. Mit der dortigen Trainingsgruppe um Coach Thomas Prange war die 23-Jährige bereits seit über einem Jahr aktiv.

Mittwoch, 02.12.2015, 17:12 Uhr

Tatjana Pinto, Goldläuferin mit der EM-Staffel 2012 und Deutsche Meisterin über 100m 2014, verlässt die LG Brillux Münster und schließt sich dem LC Paderborn an.
Tatjana Pinto, Goldläuferin mit der EM-Staffel 2012 und Deutsche Meisterin über 100m 2014, verlässt die LG Brillux Münster und schließt sich dem LC Paderborn an. Foto: dpa

Die Leichtathleten der LG Brillux Münster müssen schmerzhafte personelle Verluste verkraften. Mit Tatjana Pinto und Sebastian Schürmann verlassen zwei der international erfolgreichsten Athleten die LG und wechseln zum LC Paderborn (Pinto) beziehungsweise zur LG Kindelberg Kreuztal.

Der Wechsel der Top-Sprinterin, die sich nach dem Ende der LG Ratio Münster der TG Münster als ihrem neuen Heimatverein angeschlossen hatte, wiegt schwer. Zwar hatte die 23-Jährige sich schon länger der Paderborner Trainingsgruppe um Coach Thomas Prange angeschlossen, hatte einen Vereinswechsel aber stets ausgeschlossen. Ihre (sportliche) Heimat sei Münster und bleibe das auch, hatte sie gegenüber dieser Zeitung betont. Über den Grund des Wechsels machten gestern weder die Athletin noch die LG Brillux nähere Angaben.

Die „Neue Westfälische“ hatte in ihrer Online-Ausgabe berichtet, dass die Sprinterin einen Ein-Jahres-Vertag unterschrieben habe. Ihre Trainings- und Staffelkollegin Inna Weit, mit der Tatjana Pinto unter anderem bei der Team-Europameisterschaft in diesem Jahr Bronze holte, verlässt hingegen Paderborn und schließt sich ART Düsseldorf an. Trotzdem trainiert Inna Weit, wie Tatjana Pinto Kader-Athletin des DLV sowie Mitglied des Staffel-Pools für Olympia 2016 in Rio, weiter bei Prange. Weit und Pinto sind gut befreundet.

Tatjana Pinto, die 2014 Deutsche Meisterin über 100 Meter wurde und 2015 bei der Team-EM in Cheboksary/Russland Platz vier belegte, ist Münsters beste Sprinterin seit Jahrzehnten. Fort­an wird sie nicht nur im Paderborner Ahorn-Sportpark trainieren, sondern auch für Paderborn starten. „Das ist für uns natürlich eine sehr, sehr gute Sache“, freute sich LC-Vorsitzender Ulrich Woisch­ner gegenüber der „Neuen Westfälischen“ über die Verpflichtung aus Münster, die die vergangene Saison aus privaten Gründen vorzeitig abgebrochen hatte. In „neuer“ Umgebung strebe Pinto die Qualifikation für Olympia in Rio an.

Thomas Prange hätte beide, Inna Weit und Tatjana Pinto, natürlich sehr gern zusammen beim LC gesehen. „Dann hätten wir eine extrem starke Staffel gehabt“, sagte der Coach.

Sebastian Schürmann verlässt die LG Brillux eben wegen der besseren Perspektive, die die Kreuztaler Staffeln (U 23 und Männer) dem 23-Jährigen bieten. „Die sind international aufgestellt“, betonte der erfolgreiche 400- und 200-m-Läufer. In diesem Jahr war Schürmann bereits als Athlet der DLV-Staffel bei der U-23-EM in Tallinn, kam dort aber nicht zum Einsatz. In Kreuztal ist Schürmann, der weiter in Münster mit Peter Seiffert trainiert, bestens bekannt: Sowohl mit dem dortigen Coach Adalbert Roßbach wie auch mit beispielsweise Bundeskaderathlet Philipp Menn, der ebenfalls in Münster (bei Elke Bartschat) trainiert. „Eigentlich wechsele ich nur das Vereinstrikot“, sagte Schürmann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3663891?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F4847458%2F4847459%2F
Nachrichten-Ticker