Rudern: Leistungstest der Junioren
Henri Schwinde auf dem Fühlinger See Dritter im Finale

Münster -

Es war ein erstes Kräftemessen der Junioren in der noch frischen Saison. Doch die Chance, sich in Szene zu setzen, nutzten einige Nachwuchs-Ruderer des RV Münster direkt und ließen mit guten Leistungen, vorderen Platzierungen und schnellen Zeiten aufhorchen.

Dienstag, 19.04.2016, 17:04 Uhr

Auf Kurs in Richtung Nationalmannschaft: Henri Schwinde vom RV Münster.
Auf Kurs in Richtung Nationalmannschaft: Henri Schwinde vom RV Münster. Foto: Peter Leßmann

Während Felix Brummel ( RV Münster ) bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft abräumte und im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann den Titel gewann, zeigten sich einige seiner jungen Vereinskollegen bei der Leistungsüberprüfung der Junioren in guter Form. „Unter dem Strich war es ein gutes Wochenende“, erklärte RVM-Chefcoach Torsten Kortmann nach den Rennen auf dem Fühlinger See am nördlichen Stadtrand von Köln .

Henri Schwinde überzeugte im Einer drei gute Rennen lang und ruderte im Finale auf den dritten Platz. „Damit sind wir sehr zufrieden. Er liegt klar auf Kurs in Richtung Nationalmannschaft“, sagte Kortmann. Und auch die beiden RVM-Zweier ohne Steuermann hinterließen beim ersten Aufeinandertreffen der deutschen Talente einen guten Eindruck. John Heithoff/Mika Kohout, die beide aus dem jüngeren Jahrgang stammen, schafften es ins Finale und wurde dort Sechste.

Kruse/Sacherer im Pech

Etwas Pech hatten Ole Kruse/Yannik Sacherer, die den Endlauf um zwei Zehntelsekunden verpassten und auf Rang zehn landeten. „Sie haben eine ordentliche Visitenkarte für das NRW-Team abgegeben“, so Kortmann, der das Quartett bei der internationalen Regatta in München im Vierer und eventuell im Achter auf das Wasser schicken will.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3943553?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F4847445%2F4847454%2F
Nachrichten-Ticker