Tennis: Westfalenliga
TC Hiltrup bejubelt 8:1 über Frohlinde

Münster -

Das war eine klare Angelegenheit zugunsten des TC Hiltrup. Mit 8:1 besiegte der Westfalenligist den TC GW Frohlinde und darf sich berechtigte Hoffnungen auf eine sorgenfreie Saison machen.

Sonntag, 08.05.2016, 19:05 Uhr

Gewann im Einzel und Doppel: Hiltrups Neuzugang Philipp Dittmer steuerte zwei Punkte zum 8:1 bei.
Gewann im Einzel und Doppel: Hiltrups Neuzugang Philipp Dittmer steuerte zwei Punkte zum 8:1 bei. Foto: Jürgen Peperhowe

Der 1. TC Hiltrup hat einen ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Der Tennis-Westfalenligist besiegte den TC Grün-Weiß Frohlinde mit 8:1 (5:1) und überraschte damit auch Mannschaftsführer Carlo Bückmann . „Ein 4:2 nach den Einzeln hatten wir uns erhofft. Dass wir aber schon beim 5:1 durch waren, ist der Wahnsinn. Unsere Ausgangslage ist dadurch jetzt natürlich gut.“

Gegen den Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib gewann der TCH in der ersten Einzelrunde zwei wichtige Partien. Denn sowohl der Sieg von Philipp Dittmer gegen Adam Barnes (4:6, 7:6, 6:1) als auch der von Nils Schlamann gegen Christoph Hopfe (7:6, 7:6) stand zwischenzeitlich auf der Kippe. „Das waren zwei enge Dinger, die wir zum Glück für uns entscheiden konnten“, sagte Bückmann.

Nach dem perfekten Einstieg in die richtungsweisende Partie – auch Matthias Wahl gewann sein Spiel (6:0, 6:2) – legten Bückmann im Schnellverfahren (6:1, 6:1) und Paul Schütte (6:2, 6:4) nach und machten damit den ersten Erfolg der noch jungen Saison perfekt. Da fiel die 4:6, 6:7-Niederlage von Hiltrups Österreicher Björn Propst im Spitzeneinzel gegen Yuri Soberon ( Belgien ) nicht ins Gewicht, zumal der TCH in allen drei Doppeln die Oberhand behielt. „Das war ein guter Tag für uns“, meinte Bückmann. – TCH -Punkte: Dittmer, Bückmann, Schlamann, Schütte, Wahl; Dittmer/Schütte, Propst/Wahl, Bückmann/Lückemeier.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3990569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F4847445%2F4847453%2F
Prokops Team bereit für Norwegen
Guter Einstand: Tim Suton (M.), hier bedrängt von den Spaniern Eduardo Gurbindo (l.) und Gedeon Guardiola.
Nachrichten-Ticker