Rudern: RV Münster erfolgreich
Brummel schürft belgisches Gold

Münster -

Felix Brummel wird nicht satt. Bei den Deutschen Meisterschaften hat er zuletzt im Zweier ohne Steuermann Gold geholt, nun war er in Belgien im Vierer siegreich.

Dienstag, 10.05.2016, 17:05 Uhr

Erfolgsduo: RVM-Ruderer Felix Brummel (links) hat mit seinem Partner Alexander Diedrich (Treis-Karden) durch Spitzenleistungen in Gent einen weiteren Schritt Richtung U 23-WM gemacht
Erfolgsduo: RVM-Ruderer Felix Brummel (links) hat mit seinem Partner Alexander Diedrich (Treis-Karden) durch Spitzenleistungen in Gent einen weiteren Schritt Richtung U 23-WM gemacht Foto: RVM

Vor vier Wochen holte sich Felix Brummel bei den Deutschen Meisterschaften die Goldmedaille im Zweier ohne Steuermann der Leichtgewichte. Jetzt erruderte sich der Athlet vom Ruderverein Münster den nächsten Meistertitel. Diesmal allerdings im Vierer und in Belgien . Bei den Internationale Belgischen Meisterschaft in Gent lag die Betonung allerdings auf international. Es stellte sich erst gar kein einziges belgisches Team der Herausforderung. Stattdessen trat Brummel gemeinsam mit seinem Partner Alexander Diedrich aus Treis-Karden und zwei Hamburgern gegen Boote aus der Schweiz und aus Polen sowie weitere Teams aus Deutschland an. Die konnten Brummel und Co in keiner Weise gefährlich werden.

Der Vierer mit Brummel legte vom Start weg schnell los und fuhr nach 2000 Metern mit zehn Sekunden Vorsprung über die Ziellinie. Nach dem Meisterschaftsrennen am Samstag wiederholte sich das Spektakel am Sonntag. Statt der Ruderer aus Hamburg zog nun ein Berliner Duo mit Brummel/Diedrich am Riemen – mit dem gleichen herausragenden Ergebnis. Damit konnte Brummel vor allem im innerdeutschen Wettbewerb um die Plätze bei der U-23-WM im August in Rotterdam weiter Boden gut machen. Der belgische Meistertitel wurde so fast schon zur Nebensache.

Brummel nach dem Rennen: „Sowohl mit den Hamburgern als auch mit den Berlinern liefen die Rennen gut. Das ist gut zu wissen. Mit welchem Duo Alexander Diedrich und ich den weiteren Saisonverlauf gestalten, wird sich in zwei Wochen beim DRV-Kleinboottest in Hamburg zeigen.“

Im Einer der U-23-Damen ging Luisa Neerschulte für den RVM an den Start. Das Starterfeld war unter anderem mit den Zweit- und Drittplatzierten von 2015 hochrangig besetzt. Mit starken Leistungen konnte sich Neerschulte sowohl am Samstag als auch am Sonntag ins Finale rudern. Hier holte sie sich jeweils einen guten vierten Platz. „Mit den beiden vierten Plätzen ist für Luisa Neerschulte eine Nominierung für die U 23-WM wieder in greifbare Nähe gerückt“, ordnete RVM-Cheftrainer Torsten Kortmann die Leistungen zufrieden ein.

Ebenfalls ordentlich abgeliefert haben die beiden RVM-Schwergewichtsruderer Richard Bensmann und Max Wagner. Im Zweier überquerten sie mit großem Vorsprung als Erste die Ziellinie. Zudem fuhr Bensmann in einem Vierer ohne Steuermann zum Sieg. Im Achter holte Wagner einen dritten Platz. Auch Bensmann und Wagner werden in Hamburg gemeinsam im Zweier angreifen und im Kampf um die WM-Plätze eingreifen.

Die zahlenmäßig größte Abordnung des RVM hatte sich auf den Weg nach Bremen gemacht. Bei den Nachwuchssportlern fuhren Mia Wiesenack, Jordan Abu Bakker, Paul Seiling, Paula Bühlmeyer und Steuerfrau Lilly Langenhorst einen Sieg im Doppelvierer über die 2,5 Kilometer-Langstreckendistanz ein. Bühlmeyer und Langenhorst siegten im Doppelzweier auf dem 750 Meter-Parcours. Joscha Federer ging mit Daniel Makschakow aus Minden im Leichtgewichtsdoppelzweier ins Rennen. Sie gewannen nicht nur ihre Division, sondern legten gleich die schnellste Zeit aller 22 Boote hin. Im Achter holten Ben Schippers und Sönke Kruse mit ihren Partnern vom ARC Münster und aus Hamm und Minden am Samstag einen guten zweiten Platz, am Sonntag dann den Sieg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3995525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F4847445%2F4847453%2F
Raffaela Busse arbeitete ein Jahr lang in der Antarktis
Leben und arbeiten bei minus 75 Grad Celsius: Raffaela Busse hat in der Antarktis viel erlebt und unvergessliche Eindrücke sammeln können.
Nachrichten-Ticker