Leichtathletik: Jugend-DM in Mönchengladbach
Garritsen fliegt zu Gold, Voigt läuft zu Silber

Münster -

Erfolgreich haben sich Münsters Nachwuchs-Leichtathleten bei der Jugend-DM in Mönchengladbach verkauft. Fünf Mal gewannen sie Edelmetall, vier Plaketten gingen an den SC Preußen, für den Christoph Garritsen das Glanzlicht setzte. Nils Voigt gewann für die LG Brillux Silber.

Montag, 01.08.2016, 15:15 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 31.07.2016, 18:49 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 01.08.2016, 15:15 Uhr
Medaillen-bewehrt kehren die münsterischen Leichtathleten von den Deutschen Meisterschaften der U 18 und U 20 aus Mönchengladbach zurück. Christoph Garritsen holte Gold im Dreisprung, Nils Voigt Silber über 5000 Meter.
Medaillen-bewehrt kehren die münsterischen Leichtathleten von den Deutschen Meisterschaften der U 18 und U 20 aus Mönchengladbach zurück. Christoph Garritsen holte Gold im Dreisprung, Nils Voigt Silber über 5000 Meter. Foto: Ralf Görlitz

Mit Trainer-Superlativen ist das so eine Sache, da ist oft Vorsicht geboten. Nach den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U 20 und U 18 ist aus Sicht der münsterischen Athleten indes die Mitte zwischen „sensationell“ (Frank Bartschat) und „ausgezeichnet“ (Jörg Riethues) passend.

Grund zu jubeln hatten die Leichtathleten des SC Preußen Münster mit Trainer Bartschat allemal. Dreispringer Christoph Garritsen sicherte sich den Titel mit 16,03 Metern gleich im ersten Versuch vor Benjamin Bauer (Chemnitz) mit 15,56 Metern. „Man hat gesehen, was er drauf hat“, so Trainerin Elke Bartschat nach dem zweiten Dreisprung-Coup dieser Titelkämpfe. Bereits am Freitag hatte Imke Daalmann mit persönlicher Bestweite von 12,14 Metern Silber geholt, was Frank Bartschat wiederum euphorisch machte: „Sensationell“.

Quartett sprintet zu Bronze

Die Preußen-Staffel mit Maxi Lütke-Bohmert, Judith Wessling, Meike Gerlach und Daalmann lief gestern zu Bronze in 46,88 Sekunden. „Gold war zum Greifen nah“, betonte Frank Bartschat. Aber nach den vorangegangenen Einzelstarts von Wessling, die zuvor über 400 Meter Hürden in 61,03 Sekunden Bronze mitgebracht hatte, sowie Gerlach, die über 200 Meter in persönlicher Bestzeit von 24,69 Sekunden Platz acht belegt hatte, war diese Medaille herausragend.

Hammerwerfer Tom Brack wurde mit Bestweite (56,68 Meter) Achter und pirscht sich weiter an die nationale Spitze heran. Charlotte Wissing (Speer) kam auf Platz neun mit 42,61 Metern. Jonas Breitkopf verzichtete nach 21,92 Sekunden gesundheitsbedingt über 200 Meter auf das B-Finale. Weitspringer Wilhelm Matthis Leon belegte im Weitsprung (6,92 Meter) Platz sieben. Das Preußen-Fazit schrammte daher nur knapp am Superlativ vorbei: Neun Starts, sieben Platzierungen, vier Medaillen.

Grund zu jubeln hatten auch die Athleten der LG Brillux in Mönchengladbach: Nils Voigt (U20) sicherte sich über 5000 Meter die Silbermedaille und überraschte seinen Trainer Riethues mit der unerwartet starken Zeit von 14:50,73 Minuten. Nach einem langwierigen Virusinfekt war die DM für Voigt ein tolles Comeback. „Erst Anfang Juli haben wir uns für eine Teilnahme entschieden und konnte wieder in das normale Trainingsprogramm einsteigen“, schilderte Riethues. Die Entscheidung fiel auf den letzten 250 Metern im Spurt zwischen Jens Mergenthaler (SV Winnenden), Marc Tortell (TV Rendel) und Voigt, der im spannenden Finish Silber hinter Mergenthaler holte – und damit nach Bronze im Vorjahr die zweite DM-Medaille gewann.

Staffel auf Rang sechs

Die 4x100-Meter-Staffel (U18) der LG mit Jannis Leuthner, Luka Herden, Ben Rose und Nico Rosenbaum überzeugte mit Platz sechs in 43,48 Sekunden. Über 3000 Meter (U18) wurde Tom Thiemann Zehnter in 9:06,47 Minuten. Pech hatte Herden im Weitsprung, er verschenkte in allen drei Versuchen viele Zentimeter am Brett und wurde mit 6,41 Meter Zwölfter. Über 100 Meter verpasste er den Einzug in den Zwischenlauf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4197067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F4847445%2F4847451%2F
Mann mit Stichverletzung gefunden
Polizeibeamte sichern in der Nacht zu Mittwoch Spuren auf einem Rastplatz an der A 30. Dort war zuvor ein Mann mit Stichverletzungen gefunden worden.
Nachrichten-Ticker