Junioren-Fußball
Münsters Nachwuchs am Ball

Es war ein herrlicher Sommersonntag – und wo trieb sich die münsterische Jugend herum? Auf den Sportplätzen: Hier die Bestenshow des heimsichen Fußball-Nachwuchses

Montag, 26.09.2016, 17:09 Uhr

Die Gievenbecker Mauer hält nicht dicht: Auch am Wochenende kassierte die A-Jugend des FCG zwei Gegentreffer. 
Die Gievenbecker Mauer hält nicht dicht: Auch am Wochenende kassierte die A-Jugend des FCG zwei Gegentreffer.  Foto: Wilfried Hiegemann

A-Junioren Westfalenliga

FCE Rheine –  1.FC Gievenbeck 2:0

In der vergangenen Woche noch monierte Gievenbecks Trainer Pascal Will die Unkonzentriertheit seiner Spieler in gewissen Situationen: „Das wird in dieser Liga sofort bestraft.“ Und so war es auch in Rheine , als die Gastgeber unmittelbar vor der Pause zwei Mal zuschlugen. Auf der Gegenseite blieb die Offensive (erst zwei Treffer) erneut erfolglos.

Landesliga

Münster 08 –  SpVg Brakel 1:1

„So ein Ergebnis fühlt sich wie eine Niederlage an“, beschrieb Trainer Julian Wiedenhöft die Gemütslage bei 08, das in der Nachspielzeit den Ausgleich kassierte. In doppelter Hinsicht ärgerlich, schließlich hatte Münster mehrfach die Chance, den Sack zuzumachen: „Wir müssen das Spiel vorher entscheiden. Leider wurde auch ein klarer Elfmeter nicht gegeben“, so Wiedenhöft. – Tor: 1:0 Luca Rehberg (11.).

Bezirksliga

Vorwärts Wettringen –   TuS Hiltrup 4:2

Auch im vierten Anlauf klappte es für Landesliga-Absteiger TuS Hiltrup nicht mit dem ersten Punktgewinn. Gegen Wettringen bot der TuS dabei eine gute Leistung, defensiv aber ist das Team von Trainer Pires dos Santos allerdings noch zu anfällig. Zwei Mal führte der TuS, am Ende stand die vierte Niederlage. – Tore: 0:1 Dominik Hardensett (10.), 1:2 Emmanuel Boryor (55.).

Ibbenbürener SpVg –  Borussia Münster 5:2

„In der ersten Hälfte haben wir sehr, sehr gut gespielt – das war die beste Halbzeit in dieser Saison“, freute sich Borussias Trainer Sebastian Hänsel über die ersten 45 Minuten. Danach gab es allerdings nur noch wenig Grund zur Freude für die Borussia: „Nach der Pause fehlte uns leider die nötige Spannung.“ – Tor: 0:1 Sebastian Markmann (25.), 4:2 Sören Wald (80.).

B-Junioren Westfalenliga

Preußen Münster –   FC Iserlohn 6:0

Die U17-Mannschaft des SCP kommt immer besser in Fahrt. Nach dem Remis zum Saisonauftakt gewann das Team von Trainer Martin Kastner nun das dritte Spiel in Serie – gegen Iserlohn war die Partie schon zur Pause entschieden. Überragender Mann ist derzeit Cyrill Akono, der nach seinem Viererpack bereits bei neun Saisontoren steht. – Tore: 1:0, 2:0, 5:0, 6:0 Cyrill Akono (26./40./63./72.), 3:0 Marvin Leifeld (34.), 4:0 Julian Niehues (43.).

Landesliga

1.FC Gievenbeck –  RW Ahlen 0:0

„Für uns war das wichtigste Ergebnis an diesem Tag, dass wir es geschafft haben, über 80 Minuten hinweg eine disziplinierte Teamleistung abzuliefern“, freute sich Gievenbecks Trainer Gereon Schedding über den verdienten Punktgewinn und blickt optimistisch auf die kommenden Partien: „Wenn wir daran anknüpfen, werden wir solche Spiele in Zukunft auch für uns entscheiden.“

Borussia Emsdetten – Münster 08 1:3

Einen der Hauptgründe für den Erfolg erklärte Trainer Jan-Niklas Niehoff: „Entscheidend war der Zeitpunkt unserer Tore. Wir gehen mit einem 1:0 in die Pause und kontern den Ausgleich direkt mit dem 2:1.“ Damit kann 08 den zweiten Sieg in Folge feiern, ein Sonderlob des Trainers ging an Keeper Finn Tomberge. – Tore: 0:1 Bahri Youssef (33.), 1:2 Lars Ottens (47.), 1:3 Tilo Gadau (59.).

Arminia Bielefeld U16 – SC Preußen U16 1:3

Einen besseren Start hätten die Preußen nicht erwischen können. Die Adlerträger legten los wie die Feuerwehr und führten nach zehn Minuten bereits mit 2:0. Bielefeld wechselte kurz darauf doppelt und kam noch vor dem Seitenwechsel zum Anschluss. Erst kurz vor dem Ende fiel das erlösende 3:1 für Münster. – Tore: 0:1, 1:3 Johannes März (8./78.), 0:2 Mervin Kalac (10.).

Bezirksliga

Münster 08 U16 –  Ibbenbürener SpVg 1:3

Als Jungjahrgang hat die Mannschaft von Münster 08 Woche für Woche einen schweren Stand in der Bezirksliga. Auch gegen Ibbenbüren war 08 defensiv zu anfällig, schon 16 Gegentore kassierten die Nullachter in den ersten vier Paarungen. – Tor: 1:3 Mirco Flock (69.).

TuS Hiltrup –  SpVg Vreden 1:2

Viel hat aus Sicht des TuS Hiltrup nicht gefehlt, um gegen die mit weißer Weste angereisten Vredener für eine Überraschung zu sorgen. Nach einer Stunde, in der sich die Mannschaften weitestgehend auf Augenhöhe begegneten, ging Hiltrup sogar in Führung. Erst die Schlussoffensive der Gäste drehte das Spiel. – Tor: 1:0 Ambrosio Ayecaba (56.).

C-Junioren Regionalliga

Schalke 04 –  Preußen Münster 2:0

Richtig viel hat Preußen Münsters U15 nicht falsch gemacht, am Ende gingen die Adlerträger dennoch als Verlierer vom Feld. „Wir haben für unsere Verhältnisse defensiv ein gutes Spiel gemacht“, befand Preußens Trainer David Paulus, der aber auch die Gründe für die Pleite fand: „Schalke war uns individuell und körperlich überlegen. Angesichts der ganz anderen Möglichkeiten, die Schalke als Verein hat, ist das aber nachvollziehbar.“

Landesliga

Preußen Münster U14 – VfL Theesen 0:2

Bei der U14-Mannschaft von Preußen Münster steht auch nach dem dritten Spiel die doppelte Null: Die von Thomas Indlekofer trainierten Jungadler erzielten bislang weder ein Tor, noch konnten sie einen Punkt holen. Gegen Tabellenführer Theesen agierten die Preußen dabei gar nicht mal schlecht.

Münster 08 –  SpVg Brakel 2:3

Das war sicherlich nicht die beste Vorstellung von Münster 08 in der noch jungen Saison. „Uns fehlte zu jeder Zeit die richtige Einstellung zum Spiel, dazu kamen Personalsorgen. Leider haben wir drei Punkte verschenkt“, ärgerte sich 08-Trainer Max Kappelhoff. – Tore: 1:1 Paul Kessmann (25.), 2:3 Ole Werner (70.).

Bezirksliga

Greven 09 – Borussia Münster 2:1

„Wir waren defensiv gut strukturiert, aber offensiv nicht mutig genug“, haderte Borussias Trainer Julian Fuhrmann nach der knappen Niederlage in Greven. „Direkte Duelle wurden vermieden, weil der Gegner zwei Köpfe größer ist – kriegen wir das aus den Köpfen unserer Spieler raus, können wir auch gegen die Topfavoriten punkten“, so Fuhrmann, der aber „stolz auf die Hingabe“ seiner Schützlinge ist. – Tor: 0:1 Hafani Bouraima (21.).

TuS Hiltrup – Warendorfer SU 2:2

Ein Punkt gegen die favorisierten Warendorfer wäre für den TuS Hiltrup im Vorfeld ein gutes Ergebnis gewesen. Nach den absolvierten 70 Minuten war aber klar – das Unentschieden ist aus Hiltruper Sicht zu wenig. Zwar gingen die Gäste nach Blitzstart früh in Führung, das Team von Trainer Mohammed Rakass erholte sich aber schnell, übernahm die Kontrolle und drehte das Spiel. Erst in der Schlussminute schlug Warendorf zurück. – Tore: 1:1. 2:1 Fynn Pankok (30./41.).

FCE Rheine – 1.FC Gievenbeck 0:2

Viertes Spiel, vierter Sieg: Die U15-Mannschaft des FCG wahrt die makellose Bilanz und entwickelt sich zu einem der Topfavoriten auf den Gewinn der Meisterschaft. Bereits in der letzten Woche war Trainer Raul Prieto mit der Chancenverwertung nicht 100prozentig einverstanden und auch in Rheine war Gievenbeck vor dem Tor nicht immer effi­zient. Da defensiv aber gar nichts anbrannte, reichte der Doppelpack von Nashwan zum Sieg. Tore: 0:1, 0:2, Marcel Nashwan (26./31.).

B-Juniorinnen Regionalliga

Warendorfer SU – Wacker Mecklenbeck 1:2

Wacker Mecklenbeck ist angekommen in der Regionalliga. Nach einem holprigen Start feierten die U17-Juniorinnen nun den zweiten Sieg in Serie und befreiten sich damit vorerst aus der untersten Tabellenregion. Zur Spielerin des Tages wurde Carolin Gäher, die mit ihrem Doppelpack die frühe Führung Warendorfs egalisierte. - Tore: 1:1, 1:2 Carolin Gäher (24./38.).

Bezirksliga

DJK Billerbeck – SC Gremmendorf 0:7

Chancenlos war Billerbeck gegen die Offensiv-Kraft des SC Gremmendorf. Bis zum Seitenwechsel sah es mit dem 0:2 noch halbwegs ausgeglichen, nach der Pause aber machten die Gremmendorferinnen ernst. „In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Chancen noch konsequenter genutzt“, erklärte Trainer Dragan Jevric. – Tore: 0:1 Frieda Kemper (4.), 0:2, 0:5, 0:6 Sandra Cichowski (6./55./68.), 0:3 Jule ­Doerry (43.), 0:4, 0:7 Nele Kofort (51./73.).  Jari Sprenger

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4332852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F4847445%2F4847449%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker