Fußball: A-Junioren-Bundesliga
Schmitz-Traumtor bringt Preußen drei Punkte in Oberhausen

Münster -

Dieser Sieg war von großer Bedeutung im Abstiegskampf. Mit 1:0 gewann die A-Jugend der Preußen bei RW Oberhausen. Durch den zweiten Erfolg am Stück verschaffte sich Münster erst mal eine Menge Luft im Tabellenkeller.

Sonntag, 30.10.2016, 13:10 Uhr

Timon Schmitz (l.) traf zum 1:0. 
Timon Schmitz (l.) traf zum 1:0.  Foto: Henryk Walkowski

Einen wichtigen Auswärtssieg fuhr die U 19 des SC Preußen bei RW Oberhausen ein. In einer kampfbetonten Partie hatte der Gast beim 1:0 (0:0) die besseren Chancen, etwas mehr vom Spiel und am Ende verdient die Nase vorn. Damit haben die Münsteraner erst mal vier Punkte Puffer auf die Abstiegsplätze.

Timon Schmitz war mit einem herrlichen Treffer der Mann des Tages. Er kam in halbrechter Position an den Ball, umkurvte drei Gegenspieler und knallte den Ball dann aus 20 Metern in die Maschen (56.). Kurz zuvor hatte SCP-Keeper Wiktor Beska einen Foulelfmeter von Tarik Kurt pariert (52.), den er nach einem Fehler von Mike Jordan selbst gegen Chris Führich verursacht hatte. Die besten SCP-Gelegenheiten hatten Jonas Ströker (22.), Justin Steinkötter (67.) und Serkan Gül (77.) per Distanzschuss. „In der ersten Hälfte haben wir nichts anbrennen lassen“, sagte Trainer Cihan Tasdelen, „aber auch selbst nicht gut gespielt. Es gab schon viele Fehlpässe.“ Den Preußen konnte es egal sein. Der Sieg war die Hauptsache.

SCP : Beska – Weid, Woitaschek, Jordan, Conze – Ströker (90.+3 Homann), Knüver, Gül – Kondring (80. Hehemann), Schmitz (90.+1 Lackmann), Steinkötter (76. Exner).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4401453?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F4847445%2F4847448%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker