Segeln: Dutch Youth Cup
Romy Mackenbrock nimmt Kurs auf China

Münster -

Vater Hermann war Vize-Europameister, Schwester Marleen Europameisterin, jetzt nimmt Romy den Weltmeistertitel ins Visier: Im Hause Mackenbrock wird gesegelt, bis im Schrank kein Platz mehr für Pokale ist.

Dienstag, 30.05.2017, 16:05 Uhr

Immer hart am Wind: Romy Mackenbrock und Steuermann Silas Mühle segelten auch in den Niederlanden auf Erfolgskurs.
Immer hart am Wind: Romy Mackenbrock und Steuermann Silas Mühle segelten auch in den Niederlanden auf Erfolgskurs. Foto: Thom Touw

Die Anreise war für Romy Mackenbrock kein großes Thema. Die Münsteranerin ist schon mit ihren 15 Jahren ein versierter Reiseprofi, schließlich bedarf es zur Ausübung ihres Sports schon besonderer geografischer Voraussetzungen: eines Sees vorzugsweise oder noch besser eines Meeres – wie etwa die Nordsee vor dem Hafenstädtchen Workum in den Niederlanden. Hier wurde in der vergangenen Woche die „Dutch Youth Regatta“ ausgetragen. In der Nachwuchsklasse Nacra 15 sicherte sich Vorschoterin Mackenbrock an der Seite von Steuermann Silas Mühle (Hamburger SC) den Titel und damit voraussichtlich auch die nächste ungleich aufwendigere Reise. Im Dezember finden im chinesischen Sanya die Jugend-Weltmeisterschaften statt – und wenig spricht dagegen, dass jemand anderes als die junge Münsteranerin und ihr Partner aus Hamburg Deutschland in China vertreten werden.

In Workum sicherte sich das gemischte Duo aus Deutschland den Titel in der offenen holländischen Meisterschaft vor internationaler Konkurrenz, das nächste Boot aus Deutschland folgte mit respektablen Abstand auf Rang zehn. „Ich glaube schon, dass wir nach China fahren“, sagt die Schülerin der Marienschule selbstbewusst. Drei Mal ist sie nach dem Umstieg aus der Optimisten-Klasse bislang in der Nacra-Klasse an den Start gegangen, das schlechteste Ergebnis war ein zweiter Rang, zwei Wettbewerbe konnte das Duo erfolgreich gestalten. Bevor es jedoch kurz vor Weihnachten ins Reich der Mitte geht, liegt im Juli noch ein Trip in die „Nachbarschaft“ an. Im Juli finden am Gardasee die offenen Nachwuchs-Weltmeisterschaften statt, für den es keine nationalen Meldekontingente zu beachten gilt. Die beiden Talente wollen diesen Wettkampf als Testlauf für China nutzen.

Das Segeln zählt im Hause Mackenbrock zum Familienerbe: Vater Hermann wurde 1989 Vize-Europameister, Schwester Marleen sicherte sich im vergangen Jahr im Laser Radial den Junioren-Europameister-Titel. Jetzt setzt also die „kleine“ Schwester zum ganz großen Wurf an. Romy Mackenbrock startete ihre Segelkarriere klassisch im Optimisten und wie es sich gehört für den Segelclub Münster auf dem Aasee. Der ist ihr inzwischen allerdings zu klein geworden, aktuell sammelt sie ihre Titel für den Norddeutschen Regattaverein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4891121?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Betrunkener 19-Jähriger wirft E-Scooter ins Hafenbecken
Nacht im Polizeigewahrsam: Betrunkener 19-Jähriger wirft E-Scooter ins Hafenbecken
Nachrichten-Ticker