Laufen: Leonardo Campus Run
Der ganz besondere Lauf am Campus

Münster -

Die Stoppuhr läuft natürlich auch beim Leonardo Campus Run: Sie wird wie jedes Jahr über Sieg und Platzierungen entscheiden, nicht jedoch über die Qualität der Veranstaltung. Die Zeiten spielen zwar eine wichtige, nicht jedoch die Hauptrolle.

Mittwoch, 14.06.2017, 17:06 Uhr

Gruppenbild mit Lauf-Shirt: Katharina Hauertmann (vom Sponsor „active“), Tim Seulen (Uni), Uwe Eggelsmann (Sparkasse), Johannes Wessels (Uni-Rektor) und Jörg Verhoeven (Hochschulsport)
Gruppenbild mit Lauf-Shirt: Katharina Hauertmann (vom Sponsor „active“), Tim Seulen (Uni), Uwe Eggelsmann (Sparkasse), Johannes Wessels (Uni-Rektor) und Jörg Verhoeven (Hochschulsport) Foto: be

Adventslauf, City-Run, Straßenlauf, Silvesterlauf , Firmenlauf: In Münster sind die Möglichkeiten, zu Bestzeiten zu gelangen, mannigfach. Der Leonardo-Campus-Run bildet da eine Ausnahme. Zwar gehört die traditionsreiche Veranstaltung seit Jahren fest in den Lauf-Kalender der Stadt. Bestenlistentauglich ist die 17. Auflage, die am 21. Juni startet, aber höchstens im zweitrangigen Sinn. „Das ist bestimmt kein Rekordkurs“, sagte Tim Seulen vom veranstaltenden Hochschulsport der Uni Münster. „Aschenbahn, Tartan, Rasen und Kopfsteinpflaster – und dazu noch der verwinkelte Kurs: Es geht nicht unbedingt um Best­zeiten“, ergänzte auch Jörg Verhoeven, Leiter des Hochschulsports. Sondern? „Den Teamgedanken“, sagt WWU-Rektor Johannes Wessels : „Der Lauf hat sich zum Hochschul-Event entwickelt“. Dennoch: Mit Ultrahochfrequenz-Chips wird die Laufzeit gestoppt, die Strecke (eine Runde ist exakt 2,5 Kilometer lang) ist offiziell vermessen.

Der Straßenlauf auf dem Leonardo-Campus zwischen Steinfurter Straße, Johann-Krane-Weg und Horstmarer Landweg, ist in der Tat wie gemacht für den von Wessels angesprochenen Teamgedanken. (Uni-)Gruppen, Kollegien, Schulen sind wieder zuhauf laufentschlossen. Bis Mittwoch lagen rund 3000 Anmeldungen für die sieben Läufe zwischen 555 Meter (Sparkassen-Kids-Run) und dem Fahrrad-Hürter-Run über zehn Kilometer vor. Bereits ausgebucht ist der von der Sparkasse gesponserte „After-Work-Run“ über fünf Kilometer. Für alle anderen Läufe sind Nachmeldungen bis kurz vor dem Start weiterhin möglich.

Apropos Rekorde: 2016 waren rund 4700 Teilnehmer am Start, diesmal dürften es weniger sein: Zwei münsterische Schulen haben terminbedingt absagen müssen. Da fehlen nun etwa 1000 Nachwuchsläufer. „Aber die münsterische Laufszene meldet sich ja gerne spontan an“, betonte Verhoeven.

Start und Ziel liegen am ehemaligen Bundeswehr-Gelände. Der erste Startschuss (Kids Run) erfolgt um 15 Uhr, der letzte für den Hauptlauf über zehn Kilometer um 20 Uhr. Da­zwischen werden die jeweils zwei Strecken über 2,5 Kilometer und fünf Kilometer aufgerufen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4928469?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Großfeuer bei Schweinezüchter: 2.500 Tiere tot
Zwei Feuerwehrmänner laufen an dem brennenden Stall eines Schweinezüchters vorbei.
Nachrichten-Ticker