Sparda-Münster-City-Triathlon: Bundesliga
Buschhütten unschlagbar, Tri Finish genießt Atmosphäre

Münster -

Münster und die Bundesliga? Im Triathlon funktioniert das. Am Sonntagnachmittag tauchten auch die Dreikämpfer der Eliteklasse ins Hafenbecken ein. Der TV Buschhütten dominierte alles – doch auch Gastgeber Tri Finish zeigte sich bemerkenswert stark.

Montag, 24.07.2017, 00:07 Uhr

Ein Hingucker: Der Start der Profis vom Kunststeg.
Ein Hingucker: Der Start der Profis vom Kunststeg. Foto: Peter Leßmann

Tim Habels Stimme hat gelitten. Er ist heiser. Das Megafon um seinen Hals hätte er sich schenken können. Unnötiger Ballast. Der Teamchef von Münsters Bundesliga-Jungs hat wie seine Crew alles gegeben. Ob es gereicht hat? „Ich weiß es nicht“, sagt der 32-Jährige leise.

Im Zielbereich herrscht unmittelbar nach dem letzten Akt an diesem Tag die pure Ahnungslosigkeit. Die internationalen Pfunde Jack Willis, Seth Rider und Roee Zoarets haben zwar mit der ersten Verfolgergruppe gefinisht – aber für was war ihr heldenhaftes sportliches Engagement nun gut? Klar ist nur: Das EJOT Team TV Buschhütten spielt in einer eigenen Liga. Das Podium geht komplett an den Seriensieger. Und Münster?

Lesen Sie hier den Liveticker nach:

Sparda-Münster-City-Triathlon: Re-Live

Alle Resultate zum Durchsuchen: Triathlon-Ergebnisdienst

...

Rang sechs für das Tri-Finish-Team

Die Minuten verstreichen – dann steht fest: Rang sechs für das Tri-Finish-Team. Wie beim Auftakt im Kraichgau.

Der Wahnsinn ist das. Die Leute hier gehen ab, wenn sie einen im Tri-Finish-Trikot sehen.

Yannic Stollenwerk

„Das ist gut, das ist sehr gut“, sagt Yannic Stollenwerk, der Vierte im Bunde, und fährt begeistert fort: „Der Wahnsinn ist das. Die Leute hier gehen ab, wenn sie einen im Tri-Finish-Trikot sehen.“

Auch Luca Heerdt kann sich ein Lächeln abringen. Ein gequältes. „Ich bin nicht zufrieden“, gesteht der Youngster. Er liefert diesmal das Streichergebnis mit einem blutigen Schuh. „Eine Blase, das geht vorbei“, sagt er dann. Und geht. Trost findet er bei der Familie.

Hohes Lob von offizieller Seite

Die Bundesliga in Münster – alles eine Nummer schneller, härter, umkämpfter“, sagt Chef-Organisator Dieter Rosenbaum in einer ersten Analyse. Die Premiere hat ihm geschmeckt, wenngleich er und seine unermüdliche Helferschar zusätzliche Schichten schieben mussten. Gelohnt hat sich der Aufwand auf alle Fälle.

Sparda-Münster-City-Triathlon 2017

1/114
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann
  • Foto: Peter Leßmann

Das höchste Lob gab es von offizieller Seite. Rainer Jung, Vizepräsident der Deutschen Triathlon-Union (DTU) und Supervisor der Bundesliga, stellte Münster ein glänzendes Zeugnis aus: „Ein geiles Rennen mit Weltcup-Format“, entfuhr es ihm. „Ein Gehtnicht, gibt es hier nicht. Die Organisatoren haben die Veranstaltung fantastisch gewuppt. Wir kommen gerne wieder.“ Worte, die einem Ritterschlag gleichkommen.

► Bei den Frauen triumphierte, wen wundert’s: ebenfalls EJOT Buschhütten. Auch in dieser Konkurrenz eine Klasse für sich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5030079?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Brand mit Säurealarm: Technischer Defekt löste Feuer aus
Allein rund 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Nachrichten-Ticker