Fußball: Bezirksliga
Westfalia reist früh in der Saison zum Topspiel nach Emsdetten

Münster -

Sechs Punkte, 9:1 Tore – Platz eins für Westfalia Kinderhaus. Sechs Punkte, 9:2 Tore – Platz zwei für Emsdetten 05. Nach 180 Minuten Bezirksliga haben sich zwei Titelfavoriten positioniert. Nun messen sie sich im direkten Vergleich im frühen Topspiel der Saison.

Freitag, 25.08.2017, 15:08 Uhr

Warum so nachdenklich? Trainer Marcel Pielage  kann vor dem ersten Topspiel mit den bisherigen Vorstellungen von Westfalia Kinderhaus zufrieden sein.
Warum so nachdenklich? Trainer Marcel Pielage  kann vor dem ersten Topspiel mit den bisherigen Vorstellungen von Westfalia Kinderhaus zufrieden sein. Foto: fotoideen.com

Es ist eine frühe Phase in der Saison. Ob Westfalia Kinderhaus in der schon bereit für das Kräftemessen mit der SpVg Emsdetten 05 ist, muss sich zeigen. Sechs Punkte und 9:1 Tore aus den ersten überzeugenden 180 Bezirksliga-Minuten lassen aber vermuten, dass der Vorjahres-Zweite am Sonntag (15 Uhr) reif für die Standortbestimmung beim Landesliga-Absteiger ist. Zur Zeit steht die Große Wiese, die sportliche Heimat der Westfalia, in früher Blüte.

Entsprechend forsch fallen die Töne in Münsters Norden aus. „Wir fahren dorthin, und wollen gewinnen, sind nicht mit einem Punkt zufrieden“, gibt sich Marcel Pielage kämpferisch. Das, was sein Team bislang angeboten hat, bestärkt ihn. Eine große Wissenschaft macht der 34-Jährige nicht aus dem gelungenen Start. „Die Jungs sind topfit, haben Bock auf Fußball und eine gute Stimmung. Das ist schon alles“, zählt der Trainer wenig spektakulär auf.

Neu formiert

So einfach aber ist es dann doch nicht. Immerhin galt es mit Torhüter Ismael Becker , Torjäger Mike Liszka , Ex-Profi Kevin Schöneberg und Außenverteidiger Johannes Wesselmann vier Spieler – damit mehr als ein Drittel – einzubauen. Entsprechend wurde in der Vorbereitung einiges probiert, positionsbezogen und taktisch. Vor allen Dingen im letzten Bereich nimmt Pielage seine Mannen in die Pflicht. „Ich favorisiere kein System. Das ergibt sich mit dem Spiel, wobei es die Spieler fordert und fördert. Damit haben wir bislang gute Erfahrungen gemacht.“ Zwar bevorzuge er nach wie vor das Spiel mit dem Ball, ohne aber das Defensivverhalten zu vernachlässigen. „Gerade die Rückwärtsbewegung war top. Das war und ist ein Trumpf.“ Was Pielage, der nach seiner Zeit als Spielertrainer bei Turo Darfeld (2015/16) erst seine zweite Stelle als Chef-Coach angetreten hat, nicht unbedingt erwartet. Zumindest nicht zu diesem frühen Zeitpunkt. „Ich bin schon stark davon überrascht, dass es so gut passt. Es stimmt in den Spielen über 90 Minuten. Die Jungs ziehen das durch“, lobt Pielage. Für ihn eine Frage der fußballerischen, sicher aber auch der zwischenmenschlichen Qualität im 23er-Kader.

Die keineswegs leichten Aufgaben zum Auftakt – das Derby beim VfL Wolbeck (4:1) sowie gegen den Vorjahresdritten SV Wilmsberg (5:0) – unterreichen das. Allerdings zählt neben der Herausforderung am Sonntag und der folgenden Heimpartie gegen SuS Neuenkirchen II auch das Spiel bei Greven 09 zum Auftaktprogramm.

Nicht weniger gelungen verlief der Auftakt in Emsdetten. Zwei Siege der Spielvereinigung – 4:1 gegen BW Aasee, 5:1 bei Amisia Rheine – lassen die Partie am Sonntag zu einem (frühen) Topduelle werden. „Egal wie das Spiel ausgeht. Es ist nur eins von 30. Emsdetten wird da oben bleiben“, versichert Pielage. Was er nicht sagt: Gerne aber hinter seiner Westfalia. Und die kann recht unverändert ihren Platz verteidigen. Für den im Urlaub weilenden Thomas Eichler kehrt Matthias Brockhoff aus den Ferien zurück. Nach wie vor steht der verletzte Gerrit Göcking nicht parat. „Ich habe 21 fitte Leute“, sagt der Coach und setzt auf eine Fortsetzung: „Damit könnten wir gut leben. Ich hätten nichts dagegen, wenn es so bleibt.“ Sonntag gegen 16.50 Uhr weiß er, ob die Blüte auf der Großen Wiese andauert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5101106?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
20.000 Narren beim längsten Hiltruper Umzug
Prinz Leo I. gibt den Startschuss: 20.000 Narren beim längsten Hiltruper Umzug
Nachrichten-Ticker