Futsal: Regionalliga
UFC nimmt nach Sieg in Aachen Rang drei ins Visier

Münster -

Die Qualifikation für das DM-Viertelfinale musste der UFC Münster schon frühzeitig abhaken. Doch immerhin ist Platz drei ein lohnenswertes Ziel für die Papageien, dem sie durch einen 6:3-Sieg beim SC Aachen ein Stückchen näher gekommen sind.

Montag, 29.01.2018, 15:01 Uhr

Alexander Kenkel 
Alexander Kenkel  Foto: pp

Zumindest auf Platz vier hat Regionalligist UFC Münster wieder gute Chancen. Durch den 6:3 (4:0)-Erfolg beim SC Aachen feierte das Team den zweiten Sieg hintereinander und distanzierte damit auch die Holzpfosten Schwerte auf drei Zähler. „Für den vierten Platz sieht es jetzt ganz gut aus, und der dritte ist auch in Sichtweite“, sagte Teamsprecher Eduard Nickel , der diesmal krank fehlte. Nächste Woche treten die Black Panthers Bielefeld , die ebenjenen Rang belegen, in Münster an.

In der Kaiserstadt erwischten die Papageien den besseren Start und trafen in ihrer besten Phase vor der Pause gleich vier Mal durch Eike Thiemann (13.), Eike Wessels (14.), Henrique Mota (15.) und Alexander Kenkel (19./Sechsmeter). Mota erhöhte direkt nach der Pause, da sah dann alles nach einer klaren Sache aus. Kurz vor Schluss gestattete der Gast dem SCA dann aber doch noch ein kurzes Aufbäumen und gleich drei Treffer (34., 37., 38.), ehe Kenkel in der letzten Minute endgültig alles klar machte.

„Wir haben kurzzeitig ein bisschen gepennt, aber am Ende relativ sicher gewonnen und vor allem auch schöne Tore herausgespielt“, sagte Nickel. Die Aachener, aktuell Vorletzte, standen wie meistens sehr kompakt. „Deshalb muss man auch da erst mal gewinnen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5467534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker