Beachvolleyball: Techniker-Beach-Tour
Neuer Name, aber Serienstart erneut auf dem Schlossplatz

Münster -

Neuer Name, alter Startstandort: Die deutsche Top-Serie im Sand, die nun Techniker-Beach-Tour heißt, beginnt auch 2018 in Münster. Diesmal geht es allerdings erst im Juni los. Vom 8. bis 10. geht es auf dem Schlossplatz garantiert heiß her.

Montag, 19.02.2018, 15:02 Uhr

Auf dem Schlossplatz beginnt auch 2018 wieder die nationale Beachvolleyball-Serie.
Auf dem Schlossplatz beginnt auch 2018 wieder die nationale Beachvolleyball-Serie. Foto: Jürgen Peperhowe

Voll besetzte Tribünen, ein ganz besonderes Ambiente vor dem Schloss und immer beste Stimmung. Der Standort Münster war bislang gesetzt bei den Organisatoren der nationalen Beachvolleyball-Serie – und dies wird sich auch 2018 nicht ändern, wenn sie mit einem neuen Namen daherkommt.

Nicht mehr Smart-Beach-, sondern Techniker-Beach-Tour heißt die Turnierreihe nun, die wie gewohnt mit den Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand (30. August bis 2. September) endet. Aber auch der Start bleibt wie gehabt, in Münster geht es wieder los für die Beacher. Vom 8. bis 10. Juni macht die Serie ihren Stopp auf dem Schlossplatz, der Standort hat sich längst etabliert und gilt als gesetzt bei den Ausrichtern. „Es ist uns gelungen, die bedeutendste nationale Beachvolleyball-Serie zum wiederholten Male nach Münster zu holen. Die Veranstaltung zum Auftakt der Tour ist in der Region Münster ein echtes Sport-Highlight und großer Zuschauermagnet“, sagt Stadträtin Cornelia Wilkens, Sportdezernentin der Stadt.

Auf dem Weg nach Timmendorf folgen im Anschluss an Münster sieben weitere Turnier, darunter mit den Etappen in Düsseldorf (22. bis 24. Juni), in Leipzig (27. bis 29.7.) sowie am Fischerstrand von Zinnowitz (10. bis 12. August) im Vergleich zu 2017 drei neue Standorte. „Auch in diesem Jahr haben wir eine sehr schöne Mischung aus Stadt- und Strand-Turnieren. Mit Düsseldorf können wir ein neues Gesicht auf der Tour begrüßen, bei dem sich die Stadt und die Menschen auf ein großartiges Event auf dem Burgplatz an der Rheinuferpromenade freuen können. Außerdem kehren Leipzig und Zinnowitz zurück, die ich ebenfalls als große Bereicherung sehe“, sagt Thomas Krohne, der Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5536491?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung
Die fristlose Kündigung des früheren Verwaltungsleiters des NRW-Landgestüts in Warendorf ist rechtmäßig. Der Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung.
Nachrichten-Ticker