Fußball: Kreisliga A
Telgte oder Borussia – das große Kribbeln beginnt

Münster -

Borussia Münster lässt nicht locker. Vier Spieltage vor dem Saisonende sind es noch vier Punkte Rückstand auf die SG Telgte, aber ganz zum Schluss kommt es zum Gipfeltreffen der beiden Titelanwärter. Andere Sorgen hat in der Parallelstaffel der BSV Roxel II.

Montag, 30.04.2018, 13:04 Uhr

Von wegen Bauchlandung: Lucas Ta (l.) und die Borussia wahrten ihre Chance auf ein echtes Finale gegen die SG Telgte um den Gruppensieg und das Ticket für das Endspiel um die Kreismeisterschaft.
Von wegen Bauchlandung: Lucas Ta (l.) und die Borussia wahrten ihre Chance auf ein echtes Finale gegen die SG Telgte um den Gruppensieg und das Ticket für das Endspiel um die Kreismeisterschaft. Foto: Aumüller

Borussia Münster lässt nicht locker. Vielmehr legte der Tabellenzweite der Fußball-Kreisliga A 1 beim 4:1 (1:1) über den Dritten GW Gelmer die erforderliche Geduld an den Tag, wenn es nicht sofort rund lief. Eine Stunde lang und beim 1:1-Zwischenstand konnten sich die Gastgeber nicht absetzen, ließen aber nicht nach – und wurden belohnt.

Und somit stellte die Elf von Trainer Yannick Bauer das Titelrennen weiter scharf. Zwar führt die SG Telgte vier Spieltage vor dem Saisonabpfiff die Tabelle mit vier Zählern Vorsprung an. Die noch ausstehenden Begegnungen, unter anderem beim Bezirksliga-Absteiger VfL Sassenberg gleich am kommenden Sonntag und bei der Warendorfer SU II, könnten aber zum Stolperstein werden, und die Karten der Borussia für den 27. Mai noch besser mischen. Perfekt dann für einen Showdown an der Grevingstraße.

„Wir gucken ab sofort auf Telgte. Irgendwer muss gegen die SG jetzt punkten. Und da hoffen wir schon am nächsten Spieltag auf Sassenberg“, redet Borussias Coach nicht drumherum. Er will die notwendige Schützenhilfe herauskitzeln: „Sassenberg steht unter Wert in der Tabelle und möchte den bisherigen Eindruck vielleicht korrigieren.“ Gleichzeitig muss sein Team am kommenden Wochenende aber im Derby bei Eintracht Münster auf der Hut sein. Jeder Punktverlust käme einer Vorentscheidung gleich.

Derweil hält Mario Zohlen wenig von Hochrechnungen. Der frühere Trainer von Wacker Mecklenbeck, der im zweiten Jahr in Telgte das Sagen hat, gibt sich abwartend: „Ich rechne lieber mit allem.“ Ungern aber mit einem Finale um den Staffelsieg am letzten Spieltag. „Für die Öffentlichkeit wäre ein Endspiel bei Borussia super. Mir wäre es lieber, wir würden die nächsten drei Spiele gewinnen.“ Dann wären ein Finale, aber auch ein Entscheidungsspiel um Platz eins bei Punktgleichheit kein Thema mehr. In einem sind sich Zohlen und Bauer aber schon jetzt einig: „Es wird noch kribbelig.“

Wieder ein Thema ist der Abstieg beim BSV Roxel II. Und das nach einem nicht unerwarteten Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der A 2. Einen mit Folgen. Denn nach dem 0:3 beim SV Rinkerode zählt die zweite Mannschaft zu einem Quartett mit jeweils 27 Zählern – das von Rang zwölf bis 15 reicht. Direkte Vergleiche gegen GS Hohenholte (6. Mai) und den Werner SC II (13. Mai) – beide gehören eben auch dazu – könnten die Lage verbessern. Einer aus diesem Kreis landet auf einem direkten Abstiegs-, ein weiterer auf einem Relegationsplatz. Auch hier wird es – da gibt es unübersehbare Parallelen zum Titelrennen in der A 1 – wohl noch richtig kribbelig.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5699034?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Auswärtsniederlage: Preußen Münster unterliegt SV Meppen mit 1:3
Fußball: 3. Liga: Auswärtsniederlage: Preußen Münster unterliegt SV Meppen mit 1:3
Nachrichten-Ticker