Speckbrett: Stadtmeisterschaften
Michael Thiemann wartet auf seinen Finalgegner in der Sonderklasse

Münster -

Michael Thiemann könnte auch bei der Jubiläumsauflage der Stadtmeisterschaften eine tragende Rolle spielen. Nachdem er im Doppel mit Timo Höppner bereits das Endspiel der Sonderklasse erreicht hatte, steht er auch im Einzel im Finale.

Dienstag, 11.09.2018, 19:18 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 11.09.2018, 14:22 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 11.09.2018, 19:18 Uhr
Das Duell der Thiemanns gewann mit Michael der ältere Bruder gegen Christian (l.).
Das Duell der beiden Thiemanns gewann mit Michael der ältere Bruder gegen Christian (l.). Foto: Timo Höppner

Im vergangenen Jahr hatte Michael Thiemann die Speckbrett-Stadtmeisterschaften ausfallen lassen und die Elternzeit zu einer kleinen Europareise mit seiner Familie genutzt. Bei der 50. Auflage aber ist der Sudmühler wieder dabei und hat dabei beste Chancen, am 22. September zwei Titel mit nach Hause zu nehmen. Nachdem er im Doppel bereits mit Timo Höppner im Finale steht, erreichte der sechsfache Sonderklassen-Sieger auch im Einzel nun das Endspiel.

Mit einem Duell gegen seinen Bruder Christian stieg er in die Konkurrenz ein – und ließ an der Hierarchie keine Zweifel aufkommen. Der ­41-Jährige gewann gegen den 21 Monate jüngeren Christian Thiemann mit 21:19, 21:16. Danach blieb er gegen Stefan Tiesmeyer (21:19, 21:9), Hendrik Bertling (21:11, 21:19) und Daniel Lingen (21:11, 21:14) ohne Satzverlust und wartet nun auf seinen Finalgegner.

Der könnte nun Lingen heißen. Nach seiner Niederlage gegen Michael Thiemann bezwang er Timo Höppner (21:17, 19:21, 21:18) und wahrte damit seine Endspielchance genau wie Tiesmeyer. Der setzte sich gegen Bertling mit 21:9, 21:14 durch, am 22. September geht es für beide nun um den Finaleinzug.

Das frühzeitige Aus ereilte dagegen Jochen Zeidler. Der Titelverteidiger, der 2011 bis 2013 sowie 2017 die Sonderklasse für sich entschieden hatte, verlor zunächst gegen Höppner (21:23, 18:21) und dann gegen Christian Thiemann (17:21, 17:21).

Fest stehen unterdessen auch die Finalisten im Doppel der Herren 45. Martin Theisen und Martin Lange spielen mit Gordon Müller und Jörg Sobetzki den Sieger aus. Dritte wurden Manfred Arndt/Gerd Theisen. Im Doppel der Herren 60 haben Toni Remke/Gerd Riediger sowie Ludger Niehoff/Rainer Schmitz noch die Möglichkeit, sich auf der Ehrentafel der Speckbrett-Stadtmeisterschaften einzutragen. Platz drei belegten hier bereits Herbert Brüggemann und Stephan Kriwet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6042916?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Autofahrerin übersieht anderen Wagen: vier Schwerverletzte
Unfall: Autofahrerin übersieht anderen Wagen: vier Schwerverletzte
Nachrichten-Ticker