Fußball: Westfalenliga
Blitzschnell schaltender Beyer führt Hiltrup zum Sieg in Clarholz

Münster -

Der TuS Hiltrup mischt sich wieder in die Spitzengruppe der Westfalenliga ein. Das schwere Auswärtsspiel bei Victoria Clarholz gewannen die Münsteraner mit 2:1 – auch dank eines Geniestreichs. Das Zittern bis zum Schluss ersparten sie sich allerdings nicht.

Sonntag, 16.09.2018, 18:20 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 18:20 Uhr
Manuel Beyer (l.) 
Manuel Beyer (l.)  Foto: Wilfried Hiegemann

Auswärts ist es dann doch wieder einfacher für den TuS Hiltrup, sogar bei einem der Angstgegner. Durch das 2:1 (1:0) bei Victoria Clarholz haben die Blau-Weißen die jüngste Heimpleite gegen Rödinghausen halbwegs wettgemacht.

„Es sind immer sehr emotionale Partien dort – auch diesmal“, sagte Trainer Carsten Winkler. „Darum sind wir extrem glücklich über diese drei Punkte.“ Beide Seiten formierten sich anfangs eher tief. Die erste Chance hatten die Hausherren durch einen Pfostenschuss von Eugen Dreichel (12.). Auf der Gegenseite hätte nach einer Flanke von Janik Bohnen Manuel Beyer treffen müssen (18.). Er machte es kurz darauf besser. Deutlich besser. Einen Ballgewinn am Mittelkreis nutzte er zum Überraschungsmoment und überlupfte Keeper Marius Weeke aus großer Entfernung (22.). „Da hat er super schnell gehandelt“, betonte Winkler. Nach der Pause war der gerade eingewechselte Robin Wellermann nach einem Diagonalpass von Martin Lambert und Beyer-Hereingabe zur Stelle (51.). Doch postwendend verkürzte Andreas Dreichel mit einer schönen Einzelleistung (52.). Clarholz gab nie auf, auch nach der Ampelkarte gegen Carsten Strickmann (65.) nicht. Der TuS rettete den Sieg aber über die Linie. TuS: Böcker – Finkelmann, Lambert (57. Walica), Brüggemann, Kleine-Wilke – Blesz – Gockel (46. Wellermann), Wiethölter – Bohnen, Beyer, Fromme (85. Akinkoye)

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6056735?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker