Fußball: Westfalenliga
Hiltrup schleppt gegen Borussia Emsdetten den Sieg ins Ziel

Münster -

Der TuS Hiltrup hat sich wieder gefangen. Der 1:0-Sieg gegen Borussia Emsdetten war hart erkämpft. Michael Fromme war der Mann des Tages, er erzielte das einzige Tor in einer Partie, die einige strittige Szenen zu bieten hatte.

Sonntag, 21.10.2018, 20:18 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.10.2018, 19:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 21.10.2018, 20:18 Uhr
Mit allen erlaubten und nicht erlaubten Mitteln brachte der TuS Hiltrup den Sieg über die Zeit. Hier greift sich Kai Kleine-Wilke den Emsdettener Henrik Ohde.
Mit allen erlaubten und nicht erlaubten Mitteln brachte der TuS Hiltrup den Sieg über die Zeit. Hier greift sich Kai Kleine-Wilke den Emsdettener Henrik Ohde. Foto: Peter Leßmann

Der TuS Hiltrup hat sein Heimspiel gegen den SV Borussia Emsdetten gewonnen und klettert damit auf Tabellenrang drei. Die Münsteraner besiegten die Gäste in einem kampfbetonten Spiel mit 1:0 (0:0).

Dass der Aufsteiger durchaus ambitioniert war, den Hausherren Punkte zu klauen, zeigte sich besonders in der Anfangsphase. Niklas Melzer gehörte die erste Chance, als er die Kugel aus halbrechter Position über den Kasten beförderte (5.). Die Gäste wirkten bissiger und kamen abermals durch Melzer zu einer Torannäherung (21.). Doch Hiltrup nahm den Kampf jetzt an und schaffte es, den Ball laufen zu lassen. Den ersten Hochkaräter verzeichnete Christoph Blesz, der das Spielgerät auf Höhe des Sechzehners an die Latte schoss (24.). Jannik Bohnen bekam wenig später nicht ausreichend Druck hinter seinen Schuss (28.). und legte vor der Pause noch einmal glänzend für David Lauretta auf, der das gegnerische Gehäuse jedoch um einige Meter verfehlte (37.). Der TuS schaffte es, das Spiel an sich zu reißen, verpasste es jedoch, den Gegner zwingend in Bedrängnis zu bringen.

In welche Richtung der zweite Durchgang gehen sollte, zeigte Manuel Beyer, der mit einem satten Rechtsschuss Gäste-Keeper Nils Wiedenhöft prüfte (46.). Das Spiel wurde jetzt ruppiger, und das Schiedsrichtergespann stand einmal mehr im Fokus, als ein eher überambitioniertes Tackling von Blesz nicht geahndet wurde und Michael Fromme sehenswert aus spitzem Winkel zur Führung einschoss, indem er den Innenpfosten mitnahm (60.). Emsdetten zog das Tempo noch einmal an und bekam einen Handelfmeter zugesprochen, als Blesz das Leder aus kurzer Distanz an seinen angewinkelten Arm bekam (68.). Doch der Schockmoment ging in Jubel über, da TuS-Torwart Romain Böcker die Ecke roch und den Ball von Melzer im Nachfassen festhielt (69.). Die Hiltruper kreierten sich Kontergelegenheiten, die jedoch nur selten mit einem Torabschluss zu Ende gespielt wurden. Beyer scheiterte an Wiedenhöft und verpasste es, den Sack zuzumachen (73.). Die Schlussphase zeichnete sich vor allem durch Willen und Kampf aus, und so schleppten die Gastgeber sich ans rettende Ufer. Sie verteidigten die dünne Führung bis zum Schluss. „Die Punkte nehmen wir natürlich mit. Uns haben sowohl Kraft als auch Automatismen gefehlt, doch die Moral hat gestimmt, und damit können wir leben“, sagte Trainer Carsten Winkler. TuS: Böcker – Finkelmann, Grabowski, Brüggemann, Blesz – Gockel, Wiethölter – Bohnen (68. Kleine-Wilke), Lauretta (90. Walica), Fromme (74. Castro) – Beyer

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6136788?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker