Volleyball: Bundesliga
Schon am Freitag Pokalspiel in Grimma

Münster -

Näher an die drei Top-Mannschaften, zu denen der Dresdner SC wieder zählt, will der USC Münster in dieser Saison. Und dieses Vorhaben setzten die Unabhängigen auch um, wenn auch mit gehöriger Verspätung. Bei der 1:3-Niederlage hatte Münster gegen die Sachsen zunächst nicht den Hauch einer Chance, gnadenlos zog der Pokalsieger seinen Streifen durch. „Dresden hat uns mit dem Aufschlag und im Angriff mega unter Druck gesetzt, hat uns fast überrannt. Das war ein ganz anderes Tempo, als wir in der Vorbereitung gewöhnt waren“, sagte Lisa Thomsen.

Mittwoch, 31.10.2018, 22:29 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 31.10.2018, 22:16 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 31.10.2018, 22:29 Uhr
Die richtigen Worte fand Trainer Teun Buijs: Seine Mannschaft steigerte sich im Verlauf der Partie.
Die richtigen Worte fand Trainer Teun Buijs: Seine Mannschaft steigerte sich im Verlauf der Partie. Foto: Jürgen Peperhowe

Doch die routinierte Libera und ihre Teamkolleginnen steigerten sich von Minute zu Minute, legten mehr und mehr „die Nervosität“ ( Thomsen) ab. So entwickelte sich spätestens ab dem dritten Durchgang, eigentlich schon ab Mitte des zweiten Abschnitts ein Duell, in dem der USC mehr als nur ein Mitspieler war. „Das zeichnet unsere Mannschaft auch aus, dass wir uns in der Partie gesteigert und an die Schnelligkeit gewöhnt haben“, erklärte Thomsen, die mit ihrer Analyse nicht weit von der Einschätzung des Coaches entfernt war. „Dresden hat eine hohe Qualität und hatte den Vorteil, dass es schon im Supercup gegen Schwerin auf einem hohen Niveau gespielt hat. Aber unsere Wechsel haben funktioniert, am Ende haben kleine Fehler entschieden“, sagte der Niederländer.

Einer der angesprochenen Wechsel war die Hereinannahme von Teresa Mersmann, die Lena Vedder bei ihrem Comeback ablöste – und ihre Sache gut machte. „Ich sehe das Spiel mit gemischten Gefühlen. Es war cool, dass ich schon so viele Spielanteile hatte und dem Team helfen konnte. Aber wir hatten unsere Chance im vierten Satz. Da hat man gesehen, dass die Abstimmung noch nicht immer passt und wir noch weiter zusammenwachsen müssen“, sagte die Angreiferin.

Bereits am Donnerstag geht es für Mersmann und Co. weiter, für die USC-Spielerinnen mutiert der Feier- zum Brücken- und Reisetag. Ins sächsische Grimma bricht der Tross um 11.30 Uhr auf, in der Muldentalhalle erwartet der dort ansässige Zweitligist VC die Unabhängigen zum Pokal-Achtelfinale am Freitag (20 Uhr). Dort tauscht der USC seine Rolle des Außenseiters gegen die des Favoriten, alles andere als ein klarer Sieg wäre eine Überraschung.

USC Münster - Team-Kader Saison 2018/19

1/20
  • Mit diesem Team geht der USC Münster in die Saison 2018/19

    Foto: Hubertus Huvermann
  • Chiara Hoehnhorst

    Foto: USC Münster
  • Teresa Mersmann

    Foto: USC Münster
  • Mareike Hindriksen

    Foto: USC Münster
  • Luisa Keller

    Foto: USC Münster
  • Svenja Enning

    Foto: USC Münster
  • Lina Alsmeier

    Foto: USC Münster
  • Liza Kastrup

    Foto: USC Münster
  • Juliane Langgemach

    Foto: USC Münster
  • Lena Vedder

    Foto: USC Münster
  • Kaz Brown

    Foto: USC Münster
  • Lisa Thomsen

    Foto: USC Münster
  • Juliet Lohuis

    Foto: USC Münster
  • Ivana Vanjak

    Foto: USC Münster
  • Linda Bock

    Foto: USC Münster
  • Foto: USC Münster
  • Cheftrainer Teun Buijs

    Foto: USC Münster
  • Co-Trainer Marvin Mallach

    Foto: USC Münster
  • Co-Trainer Elroy Bezemer

    Foto: USC Münster
  • Foto: Hubertus Huvermann
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6159423?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker