Show des Sports
Eine motorische Visitenkarte

Münster -

Münster feiert seine Ehrenamtlichen: Mit einem bunten Bühnenprogramm fesselte die Show des Sports am Freitagabend 3500 begeisterte Zuschauer in der Halle Berg Fidel.

Freitag, 09.11.2018, 22:33 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 22:04 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.11.2018, 22:33 Uhr
Ein gern gesehener Gast: der Verein Funky e.V. – Menschen mit und ohne Behinderung haben Spaß an der Bewegung.
Ein gern gesehener Gast: der Verein Funky e.V. – Menschen mit und ohne Behinderung haben Spaß an der Bewegung. Foto: Jürgen Peperhowe

Der Stadtsportbund brachte Tempo ins Spiel. Vorbei die Zeiten der langen Reden und strikten Programmfolgen – mit neuen Moderatoren und bunter, lauter Partyatmosphäre unterhielt der Stadtsportbund bei seiner Show des Sports am Freitagabend 3500 Gäste in der Halle Berg Fidel.

Nachdem die jungen Tänzerinnen und Tänzer vom Verein „Funky e.V.“ mit einem Inklusionsprojekt Schwung auf das Parkett gebracht hatten, deutete Michael Schmitz es an. „Wir haben in diesem Jahr viele Veränderungen und wollen zeigen, dass Veränderungen Spaß machen können“, so der Vorsitzende des Stadtsportbundes, der die Veranstaltung als Dankeschön für junge Ehrenamtliche seit Jahrzehnten ausrichtet. Das neue dynamische und junge Moderatorenduo Annka Westbrock und Hanno Liesner sorgte ebenso wie eine neue Ton- und Lichttechnik für eine frische Atmosphäre.

Show des Sports 2018

1/16
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Show des Sports 2018 Foto: Jürgen Peperhowe

Entsprechend laut und schnell zeigten die Cheerleader der Münster Mammuts akrobatische Höchstleistungen samt Pyramiden, Sprüngen und Saltos. Statt hoch in der Luft präsentierte „Bboy Jonathan“ direkt auf dem Boden seine Breakdance-Künste bei zwei Auftritten. Mit rasanten Drehungen auf dem Kopf rahmte er die – ebenso wie die spätere Preisverleihung bewusst sehr kurz gehaltene – Auszeichnung der ehrenamtlichen Jugendlichen ein.

Angesichts der ebenso schwindelerregenden „König der Löwen“-Choreographie der Rhönradler des SC Nienberge fragte Moderator Liesner erstaunt: „Wie kann man das machen, ohne ohnmächtig zu werden?“ Noch exotischer wurde es, als sich die Münster Marauders ein Duell im „Harry-Potter-Sport“ Quidditch lieferten. Sehenswert.

Jugendliche im Ehrenamt

Traditionell ehrt der Stadtsportbund im Rahmen der Show des Sports Jugendliche, die sich über Jahre hinweg ehrenamtlich um den Sport verdient gemacht haben:

Felix Schüßeler (Funky): Der 27-Jährige begleitet seit sechs Jahren als ehrenamtlicher Betreuer bei Funky e.V. Menschen mit Behinderung beim Tanztraining und ist zudem selbst als leidenschaftlicher Tänzer aktiv.

Celine Eisfeld (SC Nienberge): Celine Eisfeldt ist begeisterte Fußballerin. Mit unglaublichem Engagement hat die 19-Jährige in den vergangenen Jahren die Mädchen-Fußballabteilung in Nienberge aufgebaut.

Maren Becker (W+F Münster): Die 22-Jährige war als Jugendwartin, Schwimmausbilderin und –trainerin mit großem Engagement am erfolgreichen Flüchtlings- und Integrationsprojekt des Vereins beteiligt.

Maurice Pier (Wacker Mecklenbeck): Der Schwarzgurt-Träger im Taekwondo ist unter anderem als Trainer aktiv und engagiert sich mit einem Team auch intensiv und vorbildlich im Bereich Gewaltprävention.

Dennis Marzinkowski (BW Aasee): Der 22-Jährige spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Fußball bei BW Aasee. Seit 2011 ist er als Trainer der Fußballjugend, seit 2015 als Trainer der integrativen Mannschaft im Einsatz.

Andreas Wolff (TG Münster/LG Brillux): Wolff (28) ist Leichtathletik-Trainer bei der TG und Sportwart Nachwuchs bei der LG Brillux. Dabei verlor er bei aller Leistungsorientierung eine angemessene Altersorientierung und den Spaß an der Bewegung nicht aus den Augen. 

...

► Der Tradition folgend wurden vier Vereine mit dem Jugend-Sportsvereinspreis der Stadtwerke ausgezeichnet. Der TV Wolbeck (1. Preis, 1000 Euro), Grün-Weiß Amelsbüren (2. Preis, 600 Euro) sowie dBorussia Münster und der Ruder-Verein Münster von 1882 (3. Preis, jeweils 400 Euro) freuten sich über diese ihnen zugeteilte Ehre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6179529?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Ein Herz für kleine und kranke Igel
Hilfe-Netzwerk im Münsterland: Ein Herz für kleine und kranke Igel
Nachrichten-Ticker