Futsal: Regionalliga
Das Spiel der Spiele für den UFC Münster

Münster -

Wegweisende Wochen liegen vor dem UFC Münster. Am Samstag das vielleicht sogar wichtigste Spiel. Gegen Mühlheim sind drei Punkte zwingend erforderlich. Sonst droht der Abstieg in die Oberliga.

Donnerstag, 07.03.2019, 18:44 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 18:46 Uhr
Bloß nicht absteigen: Für das zukunftsweisende Kellerduell gegen Primero Club de Futsal Mülheim hat der UFC Münster einige Akteure reaktiviert, zu denen auch Wendelin Kemper (r.) gehört.
Bloß nicht absteigen: Für das zukunftsweisende Kellerduell gegen Primero Club de Futsal Mülheim hat der UFC Münster einige Akteure reaktiviert, zu denen auch Wendelin Kemper (r.) gehört. Foto: Peter Leßmann

Das Spiel der Spiele ist gekommen. Hört sich drastisch an, doch anders lässt es sich kaum umschreiben, wenn der Drittletzte UFC Münster am Samstag (14 Uhr) in der Uni-Halle auf den Viertletzten Primero Club de Futsal Mülheim trifft. Drei Punkte trennen die Rivalen, dazwischen liegt die Abstiegslinie. Sollte es die Futsal-Pioniere mit dem Papagei als Wappentier tatsächlich erwischen? Die, die mittelfristig eigentlich ein Auge auf eine mögliche Bundesliga geworfen hatten, müssten dann in der Oberliga antreten, in der die eigene Reserve im Aufstiegsfall sogar noch hochrutschen kann. Was für ein Szenario!

„Wir sind ordentlich angeschlagen“, sagt Routinier Eike Wessels und meint damit die mentale Verfassung wie auch die leicht verletzten Maik Solisch und Henrique Mota. Nur gut, dass Wendelin Kemper, Whitson und Max Mümken aushelfen. „Es wird absolut richtungsweisend“, so Wessels. So wurden im Pokal beim unterklassigen FSP Turbo Minden am Wochenende extra Kräfte geschont. Die Partie ging 1:5 verloren (Torschütze Malte Thenhausen). Voller Fokus auf die Liga, bloß nicht absteigen – so lautet die Devise.

Noch ist es nicht so weit, doch eine Niederlage oder selbst ein Unentschieden gegen den direkten Konkurrenten würden die Felle der Hausherren wohl davonschwimmen lassen. Denn an den noch drei verbleibenden Spieltagen danach muss der UFC gegen zwei echte Top-Teams antreten: beim Spitzenreiter MCH Futsal Sennestadt und zu Hause gegen den einstigen Dauerkontrahenten Holzpfosten Schwerte, derzeit Dritter. Zum Saisonfinale wartet dann der Tabellensechste Wuppertaler SV, da könnte es vielleicht am ehesten Punkte geben.

Das Restprogramm spricht also eher für die Mülheimer, die zwar in der letzten und vorletzten Runde ebenfalls krasser Außenseiter gegen Sennestadt und bei den Holzpfosten sind, aber zuvor in der nächsten Woche noch mal Heimrecht gegen den Vorletzten Bonner Lions genießen. Der übrigens hat auch nur drei Zähler weniger als der UFC und damit die Hoffnung noch nicht komplett aufgegeben. Münsters 3:5-Heimniederlage gegen diesen Gegner tut nicht erst im Nachhinein doppelt und dreifach weh. Denn selbst im Falle eines Sieges am Samstag wäre der Klassenerhalt noch ein ganzes Stückchen entfernt. Das Restprogramm ist eben happig.► Anschließend um 16 Uhr spielen die ungeschlagenen Damen des UFC im Top-Spiel gegen Namensvetter Paderborn um die beste Ausgangsposition für das Final-Four-Turnier. Joana Beckers, Katharian Rozmiarek, Jeanne Lengersdorf und Tina Gulden werden dabei den Gastgeberinnen fehlen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6456030?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Nachrichten-Ticker