Fußball: Bezirksliga
Gievenbecker Kolja Speckmann nominiert für das „Kacktor des Monats“

Münster -

Kolja Speckmann ist einer der beständigsten Akteure beim 1. FC Gievenbeck II. Trotzdem kommt der Abwehrspieler nun zu eher zweifelhaftem Ruhm. Er wurde für seinen Fauxpas im Spiel gegen Emsdetten 05 für die Rubrik „Kacktor des Monats“ nominiert.

Montag, 11.03.2019, 18:34 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 19:17 Uhr
Die Ehre, für das „Kacktor des Monats“ im Februar nominiert zu sein, wird Kolja Speckmann (M.) vom 1. FC Gievenbeck II zuteil.
Die Ehre, für das „Kacktor des Monats“ im Februar nominiert zu sein, wird Kolja Speckmann (M.) vom 1. FC Gievenbeck II zuteil. Foto: Lehmann

Nicolas Hendricks saß am Sonntagabend nichtsahnend auf dem Sofa, guckte „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“, als plötzlich seine Mannschaft im Fernsehen auftauchte – nominiert für das „Kacktor des Monats“. „Ich musste schon schmunzeln“, sagt der Trainer des 1. FC Gievenbeck  II am Montag. „Eine große Ehre.“ Die wird nun Rechtsverteidiger Kolja Speckmann zuteil. Sein Eigentor im Heimspiel gegen Emsdetten 05 ist in der speziellen Rubrik vorgeschlagen.

Was war passiert? Es lief die elfte Minute in dem Bezirksliga-Match am 10. Februar, als Speckmann auf der Torlinie den Ball klärte. Dabei schoss er allerdings Innenverteidiger Constantin Rieger an. Der Ball prallte zum Unglücksraben zurück, der ihn ins eigene Tor lenkte. Es war der erste Pflichtspieltreffer, den Gievenbeck in diesem Jahr kassierte.

Kandidat für die Nationalmannschaft

Im Spiel brachte es die abstiegsbedrohten Truppe auf die Verlierer­ straße, Emsdetten gewann mit 4:0. In der WDR-Sendung könnte Speckmanns Treffer den Gievenbeckern den Sieg einbringen. Wer das „Kacktor des Monats“ wählen möchte, kann online seine Stimme abgeben. Jeden Monat sucht Arnd Zeigler in seiner Fußball-Show den verrücktesten Treffer – je unattraktiver, desto besser.

Speckmann ist nicht nur dafür ein Kandidat, sondern auch für viel höhere Auf­gaben, glaubt man der Redaktion der WDR-Sendung. Die hält den Gievenbecker sogar für einen Kandidaten für die Nationalmannschaft: „Wie war das? Jogi streicht zwei Verteidiger? Speckmann bewirbt sich im Bezirksliga-Kracher gegen Emsdetten gleich mal als Ersatz. Erst rettungsstark auf der Linie – dann tor­gefährlich. Jogis Neuer? Speckmann!“

Leise Vorahnung

Dass das Gegentor bald Ruhm erlangen würde, wusste Hendricks während des Spiels natürlich nicht. Eine leise Vorahnung hatte er aber: „Ich habe mich schon sehr darüber aufgeregt und zu meinem Co-Trainer Julian Langner gesagt: Mist, schon wieder so ein Kacktor. Wir haben in dieser Saison schon viele seltsame Treffer kassiert.“

Der Beweis dafür war nicht nur im WDR, sondern auch im ZDF zu sehen. Einen Tag vor der Ausstrahlung von „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ trat Dennish Sriskandarajah im „Aktuellen Sportstudio“ zum Torwandschießen an. Für den Auftritt beworben hatte sich der Torjäger des TuS Recke mit einem sehens­werten Fallrückzieher im Spiel gegen, na klar, Gievenbecks zweite Mannschaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464903?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker