Leichtathletik: 24. Siena Garden Straßenlauf der Laufsportfreunde Münster
Straßenlauf in Münster: Neuer Streckenrekord beim „Zehner“

Münster -

Ein neuer Streckenrekord über zehn Kilometer bei den Frauen, ein Sieg eines Lokalmatadors über die Halbmarathon-Distanz und über fünf Kilometer: Die Organisatoren von den Laufsportfreunden Münster hatten allen Grund zur Zufriedenheit beim 24. Straßenlauf. Den Teilnehmern machten derweil Wind und Wetter zu schaffen.

Sonntag, 17.03.2019, 16:06 Uhr aktualisiert: 18.03.2019, 11:24 Uhr
Start zum Zehn-Kilometer-Lauf mit der späteren Siegerin in neuer Streckenrekordzeit, Anke Esser (l.).
Start zum Zehn-Kilometer-Lauf mit der späteren Siegerin in neuer Streckenrekordzeit, Anke Esser (l.). Foto: fotoideen.com

Und dann fiel er doch: Über Jahre hatten die Streckenrekorde beim Straßenlauf der Laufsportfreunde Münster (LSF) Bestand, Sportwart Michael Holtkötter wähnte die Bestzeiten sogar „in Stein gemeißelt“. Doch ausgerechnet bei böigem Wind mussten die Organisatoren der LSF einen Hunderter als Erfolgsprämie locker machen: Die vereinslose Anke Esser lief über die zehn Kilometer in 34:34 Minuten klar unter der alten Bestmarke (35:18) ins Ziel. Zweite wurde Katharina Stark vom VfL Wolbeck in 37:07 Minuten, gefolgt von Julia Große Leusbrock (41:22) und Ronja Schmidt (41:47) von den Laufsportfreunden. Bei den Männern siegte Steven Orlowski (LG Olympia Dortmund) in 32:31 Minuten und fast zwei Minuten über dem Streckenrekord (30:45) vor seinem Vereinskamerad Constantin Feist (33:46) und Michael Majewski (Darrel) in 34:31 Minuten. Vierter wurde Sören Buffi von der LG Brillux Münster in 35:22 Minuten.

Über die Halbmarathonstrecke zeigte sich David Schönherr (LSF Münster) wenige Tage nach der Geburt seines zweiten Kindes gut erholt, ausgeschlafen und seinen 109 Konkurrenten die Hacken: Er gewann in 1:12:06 Stunden vor Ludger Schroer (LG Deiringsen) in 1:18:47. Dritter wurde Jean-Pierre Rollnik (adidas runners) in 1:19:04 Stunden. „Trotz des Regens und des Windes war es eine gute Vorbereitung auf den London Marathon im April“, sagte Schönherr. Bei den Frauen gewann Lena Teutemacher (LG Emsdetten) in 1:39:07 Stunden vor Stefanie Schwaninger (Triteam Steinfurt) in 1:41:15 Stunden. Auf Gesamtplatz drei lief Maria Feyerabend (LSF) in 1:42:49 Stunden. Bemerkenswert: Feyerabend ist in der Altersklasse W 65 unterwegs.

126 Läufer in Läuferinnen kamen über die fünf Kilometer ins Ziel: Farina Lennertz (LSF) gewann in 19:33 Minuten vor Ira Schwerer (LSF) in 20:31 Minuten. Michael Majewski (BV Garrel) gewann in 15:31 Minuten, ehe er zwei Stunden später über die zehn Kilometer Dritter wurde. Sascha Schücker (LSF) wurde in 16:50 Minuten Zweiter. Beim Firmenlauf waren insgesamt 511 Teilnehmer nach fünf Kilometern im Ziel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6477407?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Crowdfunding für große Sprünge
13-jähriger Münsteraner will zur Trampolin-WM nach Tokio: Crowdfunding für große Sprünge
Nachrichten-Ticker