Tennis: Westfalenliga
Deftige Niederlage des 1. TC Hiltrup in Iserlohn

Münster -

Die Saison hatte so gut begonnen für den 1. TC Hiltrup. Nun aber kassierten die Münsteraner eine heftige Schlappe. Trotz des 1:8 beim TC Iserlohn II besteht aber weiterhin die Chance, sich aus eigener Kraft Platz eins zu sichern.

Sonntag, 26.05.2019, 19:24 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 10:56 Uhr
Paul Schütte verlor gleich zum Start klar. 
Paul Schütte verlor gleich zum Start klar.  Foto: fotoideen.com

Diese Niederlage war happig und kam in dieser Höhe überraschend. Der Tennis-Westfalenligist 1. TC Hiltrup verlor beim TC Iserlohn II mit 1:8 (1:5) – mehr als ein Rückschlag im Kampf um den Aufstieg war es aber nicht. „Die Ausgangslage hat sich nicht geändert: Gewinnen wir die nächsten Spiele, schaffen wir es noch“, erklärte Mannschaftsführer Carlo Bückmann an seinem 29. Geburtstag.

Schon die erste Einzelrunde ließ nichts Gutes erahnen. Paul Schütte hatte gegen Simeon Ivanov beim 3:6, 0:6 keine Chance. Anders aber war es bei Cengiz Aksu, der sein Debüt für den TCH feierte. Der Türke, der am Samstag noch das Doppel-Finale beim 15 000-Dollar-Turnier in Antalya gespielt und mit Landsmann Mert Turker verloren hatte, unterlag Jordi Walder mit 6:7, 4:6. Und auch Bückmann hatte „gute Möglichkeiten“ bei seinem 7:6, 1:6, 4:6, vergab aber bei 4:5 im dritten Satz mehrere Breakbälle. „Nach den drei verlorenen Einzeln war es für die anderen richtig schwer“, meinte Bückmann.

Einzig Gijs Brouwer (6:2, 6:2 gegen Thorsten Bertsch) gewann, nach den Niederlagen von Matthias Wahl (4:6, 2:6 gegen Tihomir Grozdanov) und Christian Cremers (4:6, 4:6 gegen Robin Sanz) war Hiltrups Pleite besiegelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6641983?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Zwei Verletzte bei Auffahrunfall
Mit voller Wucht war der Kleintransporter eines Paketdienstes auf den stehenden Mercedes aufgefahren.
Nachrichten-Ticker