Fußball: 3. Liga
Feld komplett – fast 1800 zusätzliche Kilometer für Preußen Münster

Münster -

Die 3. Liga ist komplett. Der FC Ingolstadt steigt aus dem Unterhaus ab und vervollständigt damit das 20er-Feld. Für Preußen Münster bedeuten die sieben Änderungen fast 1800 zusätzliche Fahrtenkilometer. Besonders oft geht’s nach Bayern.

Mittwoch, 29.05.2019, 20:00 Uhr
Fußball: 3. Liga: Feld komplett – fast 1800 zusätzliche Kilometer für Preußen Münster
Foto: Jürgen Peperhowe

Nicht erst seit Dienstagabend und dem Abschied vom SV Wehen Wiesbaden steht fest: Preußen Münster muss in der im Juli beginnenden neunten Drittliga-Saison wesentlich weitere Reisen einplanen als zuletzt. Die Abschiede vom Dauerrivalen VfL Osnabrück und dem nächsten Nachbarn SF Lotte machen sich bemerkbar, auch das NRW-Duell mit Fortuna Köln entfällt. Selbst Wiesbaden, in der Relegation Sieger gegen den FC Ingolstadt , war immer noch relativ zügig erreichbar. Nicht traurig sind die meisten Münsteraner hingegen, dass die Fahrten zum Karlsruher SC und vor allem zum VfR Aalen und zu Energie Cottbus entfallen. Sieben Kontrahenten sind weg, sieben neue kommen dazu.

In der Vorsaison musste der Preußen-Tross (und damit auch die Fanschar) noch 13 960 Kilometer für Hin- und Rückfahrten einplanen, nun sind es zusammen satte 15 728. Zumindest sofern sich die Busfahrer an den schnellsten Routen von Google-Maps orientieren. Auf die Frage, warum er sich nicht unbedingt Ingolstadt als künftigen Gegner wünsche, antwortete Geschäftsführer Malte Metzelder zuletzt, dass er den Schanzern nicht nur aufgrund seiner langen Vergangenheit feste die Daumen drücke und ihnen keinen Abstieg wünsche. Sondern auch weil die Kosten für den Trip nach Oberbayern natürlich wesentlich höher sind im Vergleich zu Wehen. Auch sowas hat in Zeiten knapper Kassen eine Relevanz, nicht nur für die Preußen.

Saisonrückblick Preußen Münster 2018/2019

1/38
  • 1. Spieltag: Fortuna Köln - Preußen Münster 4:1

    Die Saison beginnt mit einem Auswärtssieg im Kölner Südstadion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 2. Spieltag: Preußen Münster - Carl Zeiss Jena 1:2

    Das erste Heimspiel der Saison endet mit der ersten Niederlage.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 3. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern - Preußen Münster 1:2

    Martin Kobylanski erzielt den Siegtreffer mit einem direkten Freistoß in der Nachspielzeit. Die Mannschaft lässt sich von den Fans auf dem Betzenberg feiern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 4. Spieltag: Preußen Münster - Sportfreunde Lotte 1:0

    Das Feiern geht weiter. Die Preußen erklimmen durch den dritten Sieg im vierten Spiel die Tabellenspitze.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 5. Spieltag: VfL Osnabrück - Preußen Münster 3:0

    Die Preußen zeigen eine starke Leistung in der Anfangsphase des Derbys, müssen aber die Tabellenführung nach der Niederlage an der Bremer Brücke abgeben.

    Foto: Mareike Stratmann
  • 6. Spieltag: Preußen Münster - KFC Uerdingen 0:1

    Gegen die Krefelder verliert der SCP ein knappes Spiel und muss die dritte Saisonniederlage hinnehmen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 7. Spieltag: VfR Aalen - Preußen Münster 4:1

    Die dritte Niederlage in Folge. Schwache Preußen verlieren auf der Ostalb.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 8. Spieltag: Preußen Münster - Energie Cottbus 3:0

    Heimsieg: Kobylanski trifft zum zwischenzeitlichen 2:0.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 9. Spieltag: Hansa Rostock - Preußen Münster 1:4

    Der nächste Sieg. Rufat Dadashov erzielt einen Dreierpack im Ostseestadion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 10. Spieltag: Preußen Münster - Wehen Wiesbaden 3:0

    Eine gute Leistung im Preußenstadion wird durch den dritten Sieg in Folge gekrönt. Es ist der Abschluss einer perfekten englischen Woche.

    Foto: Sebastian Sanders
  • 11. Spieltag: SpVgg. Unterhaching - Preußen Münster 1:1

    Der SCP läuft dem Rückstand lange hinterher, ehe Fabian Menig zehn Minuten vor Abpfiff trifft und den Adlerträgern einen Punkt sichert.

    Foto: Wolfgang Fehrmann
  • 12. Spieltag: Preußen Münster - Würzburger Kickers 1:0

    Der nächste Sieg an der Hammer Straße. Siegtorschütze Kobylanski lässt sich von den Fans feiern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 13. Spieltag: SV Meppen - Preußen Münster 1:2

    Der Sieg in Meppen bringt die Adlerträger auf den zweiten Tabellenplatz. Rühle und Klingenburg erzielten die Treffer der Münsteraner.

    Foto: Sebastian Sanders
  • 14. Spieltag: Preußen Münster - 1860 München 0:0

    Beim Wiedersehen mit Adriano Grimaldi fallen keine Tore. Für den SCP ist es das siebte Spiel ohne Niederlage in Serie.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 15. Spieltag:  Sonnenhof Großaspach - Preußen Münster 3:1

    Die Serie reißt im achten Spiel. Preußen verliert, bleibt aber auf dem zweiten Rang.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 16. Spieltag: Preußen Münster - Eintracht Braunschweig 3:0

    Die Adlerträger schlagen das Schlusslicht aus Niedersachsen. Spieler des Spiels ist Kobylanski -  er trifft dreifach und beschert den Preußen drei Punkte.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 17. Spieltag: Preußen Münster - Hallescher FC 1:2

    Ideenlose Preußen rennen einem zwei-Tore-Rückstand hinterher. Warschewskis Anschlusstreffer kann die Niederlage nicht verhindern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 18. Spieltag: Karlsruher SC - Preußen Münster 5:0

    Schiedsrichter Sven Jablonski stellt Preußens Ole Kittner noch vor der Pause vom Platz. In Unterzahl kommen die Preußen dann beim KSC unter die Räder.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 19. Spieltag: Preußen Münster - FSV Zwickau 0:2

    Der SCP verliert das letzte Spiel der Hinrunde mit 0:2 und muss die dritte Pleite in Serie hinnehmen. Preußen beendet die Hinserie trotzdem auf dem sechsten Tabellenplatz.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 20. Spieltag: Preußen Münster - Fortuna Köln 0:2

    Auch im letzten Spiel vor der Winterpause müssen sich die Preußen geschlagen geben.

    Es ist das dritte Spiel ohne Torerfolg nacheinander.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 21. Spieltag: Carl Zeiss Jena - Preußen Münster 0:0

    Auch nach der Pause kommen die Adlerträger nicht zu einem Torerfolg. In Jena bedankt sich die Mannschaft nach dem torlosen Remis bei den mitgereisten Fans.

    Foto: Sebastian Sanders
  • 22. Spieltag: Preußen Münster - 1. FC Kaiserslautern 2:0

    Heidemann und Akono beenden die Durststrecke vom SCP und führen die Münsteraner zum Heimerfolg.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 23. Spieltag: Sportfreunde Lotte - Preußen Münster 1:0

    Die Preußen verlieren das Derby im nördlichen Münsterland und verlassen den Platz erneut ohne eigenen Treffer.

    Foto: Peperhowe, Mrugalla, Diederich
  • 24. Spieltag: Preußen Münster - VfL Osnabrück 0:0

    Die Latte und ein starker Maximilian Schulze-Niehues verhindern einen Treffer des Tabellenführers im Preußenstadion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 25. Spieltag: KFC Uerdingen - Preußen Münster 0:0

    Wieder kein Vorbeikommen an Schulze-Niehues. Dennoch schießen die Preußen wieder keinen eigenen Treffer und kommen nicht über ein torloses Remis hinaus. In den letzten acht Spielen konnte der SCP nur zwei Treffer erzielen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 26. Spieltag: Preußen Münster - VfR Aalen 4:0

    Torflaute beendet. Mit vier Treffern schießen die Preußen das Schlusslicht auf die Heimreise.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 27. Spieltag: Energie Cottbus - Preußen Münster 3:0

    Gegen die Lausitzer gerät der SCP schon vor der Halbzeit mit 0:3 in Rückstand. Nach einem Platzverweis für Sandrino Braun müssen die Preußen die Partie mit zehn Spielern beenden.

    Foto: Steffen Beyer
  • 28. Spieltag:  Preußen Münster - Hansa Rostock 0:1

    Lange sah es aus, als würde keine Mannschaft ein Tor erzielen können, doch Marcel Hilßner trifft in der 87. Minute für die Gäste und entführt mit seinem Team drei Zähler aus dem Preußenstadion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 29. Spieltag: Wehen Wiesbaden - Preußen Münster 2:0

    Wieder kann der SCP kein Tor erzielen - das dritte Mal in Folge. Die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen verliert in Wiesbaden und geht mit null Punkten aus der englischen Woche.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 30. Spieltag: Preußen Münster - SpVgg Unterhaching 3:0

    Die Adlerträger treffen früh durch Klingenburg zur Führung. Der Heimsieg wird durch die Tore von Hoffmann und Scherder noch deutlicher.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 31. Spieltag: Würzburger Kickers - Preußen Münster 3:2

    Trotz zweier Auswärtstore durch Akono und Kobylanski gelingt es den Preußen nicht, Punkte aus Würzburg mitzunehmen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 32. Spieltag: Preußen Münster - SV Meppen 1:1

    Gegen die Emsländer trifft Klingenburg zur frühen Führung der Preußen. Gereicht hat es trotzdem nur für eine Punkteteilung.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 33. Spieltag: 1860 München - Preußen Münster 0:1

    Im Stadion an der Grünwalder Straße gewinnen die Adlerträger durch das Tor von Rufat Dadashov. Die Mannschaft lässt sich nach dem Spiel von über 1200 mitgereisten Münsteranern feiern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 34. Spieltag: Preußen Münster - Sonnenhof Großaspach 1:0

    Für die Preußen reicht erneut ein Treffer zum Sieg. Das Tor des Tages erzielt Cyrill Akono.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 35. Spieltag: Eintracht Braunschweig - Preußen Münster 3:3

    Die Münsteraner führen mit 2:0 und 3:1 in Braunschweig, kassieren aber in der Nachspielzeit den Ausgleich durch Julius Düker.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 36. Spieltag: Hallescher FC - Preußen Münster 1:2

    Die Preußen gewinnen in Sachsen-Anhalt und verringern die Aufstiegschancen der Hallenser.

    Foto: Sebastian Sanders
  • 37. Spieltag: Preußen Münster - Karlsruher SC 1:4

    Die Preußen verlieren auch das Rückspiel gegen den KSC deutlich und verabschieden sich mit einer Niederlage von den eigenen Fans. Der KSC hingegen feiert im Preußenstadion den direkten Aufstieg in die 2.Bundesliga.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • 38. Spieltag: FSV Zwickau - Preußen Münster 2:0

    Das letzte Saisonspiel verlieren die Preußen in Sachsen mit 2:0. Die Adlerträger beenden die Saison auf dem 8. Rang. Es war zugleich das letzte Spiel von Preußentrainer Marco Antwerpen.

    Foto: Gabor Krieg

Die dürfen sich immerhin über kürzere Distanzen zum MSV Duisburg und zu Viktoria Köln freuen. Zum 1. FC Magdeburg und Waldhof Mannheim kommt man auch noch relativ entspannt, dort warten zudem Traditionsvereine, in deren Stadien gute Stimmung fast garantiert ist. Eine ordentliche Strecke ist hingegen zum Chemnitzer FC zurückzulegen. Und neben Ingolstadt ist die zweite Mannschaft von Bayern München der nun fünfte Club aus dem südöstlichsten Bundesland in der 3. Liga.

Weite Reisen in den Süden

SpVgg Unterhaching, TSV 1860 und die FCB-Reserve, danach Chemnitz und der FSV Zwickau – das sind fünf Strecken über 500 Kilometer. Die schnellsten Wege führen nach Duisburg, Düsseldorf (wo der KFC Uerdingen seine Partien nun austrägt), Köln, zum SV Meppen und zu Eintracht Braunschweig.

Die Spielklasse ist also seit Dienstag komplett. Verschiebungen sind eher nicht zu erwarten. Die Wackelkandidaten Chemnitz und Duisburg sollen die Lizenz erhalten, der 1. FC Kaiserslautern hat nach dem Benefizspiel gegen die Bayern auch positive Signale erhalten. Das 20-köpfige Feld also. Es ist mal wieder ein illustres.

Karte_Dritte_Liga
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6650327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Leiche in Brunnen entdeckt
Polizei ermittelt in Neuenkirchen: Leiche in Brunnen entdeckt
Nachrichten-Ticker